• aktualisiert:

    Hammelburg

    Dank an die Helden des Alltags

    Doppelte Freude: Für die Pflegekräfte gab es Dankes-Armbänder, durch deren Verkauf zum Teil die Hilfe von Caritas international finanziell unterstützt wird.
    Ulrike Zehner (rechts) ist froh, dass ihr Vater im Dr.-Maria Probst-Seniorenheim in Hammelburg so gut versorgt wurde. Als Dankeschön überreichte sie dem Pflegepersonal Danke-Armbänder. Foto: Bianca Volkert       -  Ulrike Zehner (rechts) ist froh, dass ihr Vater im Dr.-Maria Probst-Seniorenheim in Hammelburg so gut versorgt wurde. Als Dankeschön überreichte sie dem Pflegepersonal Danke-Armbänder. Foto: Bianca Volkert
    Ulrike Zehner (rechts) ist froh, dass ihr Vater im Dr.-Maria Probst-Seniorenheim in Hammelburg so gut versorgt wurde. Als Dankeschön überreichte sie dem Pflegepersonal Danke-Armbänder. Foto: Bianca Volkert

    Einen besonderen Dank erhielten Pflegekräfte des Dr.-Maria Probst-Seniorenheimes in Hammelburg . Trotz der Angst vor Ansteckung umsorgten sie die Bewohner unter erschwerten Umständen, machten Überstunden, längere Schichten oder verzichteten gar auf ihren Urlaub. So wurden ganz gewöhnliche Menschen in der Corona-Krise zu außergewöhnlichen Helden.

    Ulrike Zehner von Sammeln & Schenken erlebte solch außergewöhnliche Helden bei der Versorgung ihres Vaters. Dieser wird seit Jahren im Wohnheim bestens umsorgt. Es war ihr ein Bedürfnis, den 15 Pflegekräften des Wohnbereichs I, als Zeichen der Anerkennung, ein Danke-Armband zu überreichen. Auf dem Armband ist das Caritas Emblem "Helfenden Hände" abgebildet.

    Handreichung

    Die Idee des dänischen Schmuckunternehmens, Nordahl Andersen, entstand durch den großen Respekt vor den vielen Menschen, die selbstlos andere während der Pandemie unterstützen. Ein symbolischer Händedruck für die Helden stellt die Isolation während der Corona-Krise da. Die wohl bedachte Einschränkung war der einzige gesundheitsmäßig verantwortliche Weg.

    Caritas international leistet weltweit Not- und Katastrophenhilfe , fördert soziale Projekte vor allem für Kinder, für alte und kranke Menschen sowie für Menschen mit Behinderung . Aktuell umfasst das Engagement von Caritas international 681 Projekte in 82 Ländern. Ulrike Zehner unterstützt den guten Gedanken des Schmuckunternehmers Nordahl Andersen, das 2,50 Euro pro verkauftem Armband an Caritas International spendet, um die Opfer der Corona-Krise zu unterstützen. Das Danke-Armband ist für jemanden gedacht, der sich als Held des Alltags verdient gemacht hat. Gerade jetzt ist ein Händedruck oder eine Umarmung Mangelware, dafür steht das Symbol auf dem Armband. Der Händedruck soll daran erinnern, dass auch wieder eine andere Zeit, mit menschlichen Kontakten, kommen wird.

    Auch Heimleiterin Bianca Reiß freute sich über die Geschenke: " Krisenzeiten schweißen zusammen! Ich bin außerordentlich stolz auf meine tollen Mitarbeiter/innen. In der Corona-Krise wuchsen sprichwörtlich alle über sich hinaus und meisterten gemeinsam die große Herausforderung im Kampf gegen Covid 19."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Bianca Volkert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!