• aktualisiert:

    Sulzthal

    Der erste Kernweg im Saaletal ist fertig

    Die Langenbergstraße ist nun gut befahrbar.Arkadius Guzy
    Die Langenbergstraße ist nun gut befahrbar.Arkadius Guzy

    Es ist der erste Abschnitt, der in Folge des Kernwegekonzepts der Allianz "Fränkisches Saaletal" ausgebaut wurde. Das Kernwegekonzept legt für die neun Mitgliedskommunen Hammelburg, Oberthulba, Wartmannsroth, Elfershausen, Fuchsstadt, Aura, Euerdorf, Ramsthal und Sulzthal die Strecken fest, die für die Landwirtschaft überörtlich wichtige Verbindungen darstellen. Ziel ist es, dass diese Wege daher für heutige Maschinen dimensioniert werden. Dafür gibt es Fördergeld.

    Als Standardbreite sind 3,50 Meter vorgesehen. Der Abschnitt der Langenbergstraße, einer Verbindung nach Machtilshausen, ist sogar auf 4,50 Meter ausgebaut. Die zusätzlichen Kosten hat die Gemeinde allein übernommen. Die Tragfähigkeit ist nun auf 11,5 Tonnen Achslast ausgelegt. Um das zu erreichen, musste stellenweise der Boden ausgetauscht werden und eine Bodenbewehrung eingebaut werden, wie Planer Matthias Kirchner beim Abnahmetermin erklärte. Anders als ursprünglich geplant sorgt nicht ein Graben für die Entwässerung, sondern es gibt ein Hochbord und eine Leitung. Das dient dem Schutz der historischen Dorfmauer.

    Der Ausbau hat laut Kirchner 180 000 Euro gekostet. Als Zuschuss gab es 86 000 Euro, wie Otto Waldmann vom Amt für ländliche Entwicklung erklärte. "Damit hat sich die Erstellung des Kernwegekonzepts für die Allianz schon bezahlt gemacht", sagte er. Weitere Saaletal-Gemeinden sollen nun dem Beispiel folgen und die Möglichkeit nutzen, Kernwege auszubauen. Bisher steht aber keine weitere Strecke an. Meistens bereitet der Grunderwerb für den Ausbau Probleme, wie Waldmann allgemein erklärte. In Hammelburg soll zumindest die Thulba-Brücke in Obererthal über das Kernwegekonzept erneuert werden.

    Als Nebenaspekt spielen Freizeit und Tourismus eine Rolle, da die Kernwege oft auch Radverbindungen darstellen. So berichtete Bürgermeister August Weingart (CSU/Wählergemeinschaft) von seiner Beobachtung, dass jetzt mehr Radfahrer auf der Strecke unterwegs sind.

    Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!