• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Die Kammermusikreihe Zwischen-Spiel feiert das 100. Konzert

    BKO-Cellistin Jessica Kuhn und Arno Jochem. Foto: Stefan Schweiger
    BKO-Cellistin Jessica Kuhn und Arno Jochem. Foto: Stefan Schweiger

    Im Rahmen der Kammermusikreihe Zwischen-Spiel gastiert zum Jubiläumskonzert am Freitag, 11. Oktober, das Trio "Ensemble sonorizzonte", bestehend aus Jessica Kuhn (Barockviolincello und Violoncello Piccolo), Arno Jochem de la Rosee (Viola da Gamba) und Andreas Arend (Theorbe und Laute), mit seinem Programm "Caprice" im Lola Montez-Saal. Beginn ist um 19 Uhr.

    Dass geistreiche Musik schon vor dem Ausbruch des musikalischen Barocks komponiert wurde, beweist die Solo-Cellistin des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau (BKO) Jessica Kuhn mit ihrem "Ensemble sonorizzonte" anhand französischer und englischer Werke für Barockvioloncello, Violoncello piccolo, Viola da Gamba und Theorbe aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

    Die vertrauensvolle partnerschaftliche Kooperation zwischen dem Bayerischen Kammerorchester und dem Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau finde ihren konkreten und nach außen gut sicht- und hörbaren Ausdruck neben den Jahreszeitenkonzerten vor allem in der Kammermusikreihe "Zwischen-Spiele", heißt es in einem Bericht an die Presse. Diese bestehe aus jährlich sieben Konzerten, deren inhaltliche Gestaltung von Mitgliedern und Gästen des Kammerorchesters verantwortet werde. Ausgehend von der "ernsten" Kammermusik hätten sich die Programme im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr auch anderen Musikgenres geöffnet, mit dem Ergebnis, dass die "Zwischenspiele" mittlerweile eine breite stilistische Vielfalt böten und zum festen Bestandteil des Kulturangebots im Staatsbad avanciert sind.

    Jessica Kuhn beschloss schon als Jugendliche, keine Orchesterlaufbahn einzuschlagen, sondern als Cellistin eigene, selbstbestimmte Wege zu gehen. Prägende Impulse erhielt sie in ihrem Studium in Deutschland und den USA. Seit 2008 ist Jessica Kuhn Solocellistin des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau und Mitglied von "Ensemble Plus" in Bregenz. Seit 2015 ist sie zudem Mitglied der Spezialensembles für Neue Musik "Das Neue Ensemble" in Hannover und "Klangforum" in Heidelberg. Ihre europaweite Konzerttätigkeit führte sie in berühmte Säle und zu internationalen Festivals.

    2013 gründete Jessica Kuhn die Münchener Konzertreihe "Sonorizzonte", in der sie ihr breitgefächertes Repertoire von der Barockmusik bis zur Musik des 21. Jahrhunderts und ihre musikalischen Entdeckungen präsentiert. "Die Musikentdeckerin", titelte die Süddeutsche Zeitung nach dem Eröffnungskonzert. 2017 rief sie das "Ensemble sonorizzonte" ins Leben - ein in wechselnden Formationen auftretendes Ensemble. Es richtet seinen Fokus auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts sowie auf die Barockmusik.

    Einlass in den Lola Montez-Saal ist am Freitag, 11. Oktober, ab 19 Uhr, die Veranstaltung ist bewirtet. Weitere Infos gibt es bei der Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau , Gäste-Information, Tel.: 09741/ 80 20 und hier .

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!