• aktualisiert:

    Euerdorf

    Die nächste Brückenbaustelle

    Nach der Thulba-Brücke bei Untererthal und der Saalebrücke in Hammelburg kommt jetzt das nächste Bauwerk an die Reihe: die Brücke auf der B 287 über der Bahnstrecke bei Euerdorf. Sie wird zwar nicht komplett abgerissen und neu gebaut, aber trotzdem umfassend erneuert.

    Seit einer Woche laufen dafür die Vorbereitungen. Seitdem werden Fahrzeuge einspurig über die Brücke geleitet. Eine Ampel regel das. Aus diesem Grund kann sich der Verkehr zurückstauen, insbesondere wenn mehrere Lastwagen hintereinander warten, wie eine Autofahrerin berichtet. Die Verzögerungen durch die Ampelzeiten halten sich im Großen und Ganzen aber in Grenzen.

    Die Bauarbeiten sind in zwei Abschnitte unterteilt: Erst wird die eine, dann die andere Fahrbahnseite erneuert. Dabei läuft alles gleich ab, wie das staatliche Bauamt Schweinfurt erklärt. Zuerst wird ein Schutzgerüst über der Bahnstrecke aufgebaut. Danach kommen die Schutzeinrichtungen wie Gleitwand und Geländer weg, um mit dem Abbruch der Kappe beginnen zu können. Auch die Asphaltschicht und die alte Abdichtung werden nach Angaben des staatlichen Bauamts bis zum Rohbeton abgetragen.

    Die Brücke bekommt eine neue Abdichtung, neue Kappen, eine neue Asphaltschicht sowie neue Geländer. Außerdem wird der Straßenbau vor und nach dem Bauwerk angepasst.

    Laut dem staatlichen Bauamt stammt die Brücke aus dem Jahr 1969. Die letzten Instandsetzungsarbeiten fanden vor 20 Jahren statt. Damals seien zwei Rollenlager ausgetauscht und durch Elastomerlager ersetzt worden. Der derzeitige Zustand des Bauwerks wird gerade noch als ausreichend bewertet, daher die Sanierung. "Bei turnusmäßigen Prüfungen wurden verschiedene Schäden sichtbar, wie zum Beispiel Betonschäden und defekte Fugenabdichtungen. Größere Defizite wurden an den Schutzeinrichtungen - Geländer und Betongleitwand - gefunden. Sämtliche Mängel werden nun im Rahmen der Erneuerung vollständig beseitigt", teilt Nina Löhner, Sprecherin des staatliches Bauamts Schweinfurt, mit.

    Die Sanierung hat einen Umfang von ungefähr 1,25 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen bis September dauern.

    Eine weitere Brücke auf der B 287 gibt es bei Trimberg. Dort sind laut Auskunft des staatlichen Bauamts mit Ausnahme von "normalen Unterhaltungsarbeiten" in naher Zukunft keine größeren Instandsetzungsarbeiten geplant. Die Brücke befinde sich mit einer Zustandsnote von 2,4 in einem befriedigendem Zustand. Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.