• aktualisiert:

    Diebach

    Diebach: Armin Kachelmann folgt als Vorsitzender

    Fritz Gensler und Wolfgang Ziegler scheiden aus dem Vorstand aus.
    Der neue Vereinsringvorstand von Diebach: Steffen Schärpf (von links), Fritz Gensler (ehemaliger Vorsitzende), Mario Kensy, Wolfgang Ziegler, (ehemaliger 2. Vorsitzender) Armin Kachelmann und Oswald Desch.  Foto: Elisabeth Assmann       -  Der neue Vereinsringvorstand von Diebach: Steffen Schärpf (von links), Fritz Gensler (ehemaliger Vorsitzende), Mario Kensy, Wolfgang Ziegler, (ehemaliger 2. Vorsitzender) Armin Kachelmann und Oswald Desch.  Foto: Elisabeth Assmann
    Der neue Vereinsringvorstand von Diebach: Steffen Schärpf (von links), Fritz Gensler (ehemaliger Vorsitzende), Mario Kensy, Wolfgang Ziegler, (ehemaliger 2. Vorsitzender) Armin Kachelmann und Oswald Desch. Foto: Elisabeth Assmann

    Nach zehn Jahren Vereinsringvorsitz kann Fritz Gensler nun seinen Posten in jüngere Hände übergeben. Armin Kachelmann wurde zum einstimmig neuen Vereinsringvorsitzenden und Oswald Desch zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Unterstützt werden die beiden Neuen von dem langjährigen Schriftführer Steffen Schärpf und vom eingearbeiteten Kassier Mario Kensy. Der Vereinsring verabschiedete eine aktualisierte Satzung.

    Der scheidende Vereinsringvorsitzende Fritz Gensler gab zu Beginn der Sitzung einen kurzen Überblick über die Arbeit des Vereinsrings in den letzten zehn Jahren.

    In diese Zeit fallen Zuschüsse des Vereinsrings an örtliche Vereine wie etwa den Kindergarten, der Kauf der Weihnachtskrippe, die alljährlich an der Diebacher Straße aufgestellt wird. Haupteinnahmequellen des Vereinsrings waren und sind der Adventsmarkt. Anfangs konnte noch Gewinn mit dem Altmetallcontainer erwirtschaftet werden. Baulich wurde ein eigener Stromanschluss für den Kirchhof installiert, der die aufwendige Kabelverlegung für den Adventsmarkt ersetzte. Dann beteiligte sich der Vereinsring finanziell an der Errichtung eines Parkplatzes unterhalb des Pfarrhauses.

    Schwerpunkt Festhalle

    Die Festhalle war auch damals schon ein Schwerpunkt bei den Arbeitseinsätzen. So wurden an der Decke für eine bessere Akkustik zusätzliche Faserplatten in Eigenleistung eingebaut. Hier war Gensler immer mit dabei, wenn es um das Handwerkliche ging. Zu einem großen Kraftakt sind die Auflagen zum Brandschutz geworden. Neben Arbeiten in Eigenregie mussten auch Fachfirmen hinzugezogen werden, die den Vereinsring finanziell stark forderten. Dies führte in enger Zusammenarbeit mit der Stadt zu einem einheitlichen Konzept der Bezuschussung der Hallen in den Ortsteilen und der Vergabe von zinslosen Darlehen.

    Dass es in der Phase des Umbaus der Vereinsringhalle gelungen ist einen Nachfolger zu finden, zollt an alle Beteiligten Hochachtung.

    Gensler hatte die Aufgaben auf dem Adventsmarkt schon auf mehrere Köpfe verteilt, aber die Verantwortung für die Erfüllung der Auflagen zum Brandschutz in der Vereinsringhalle wollte lange keiner übernehmen. Nun ist es gelungen, mit Armin Kachelmann und Oswald Desch ein solides Tandem zu haben. "Fritz, du warst bei fast allen Sitzungen der jeweiligen Vereine und Festen und hattest für alle ein offenes Ohr. Ich hoffe, du bleibst uns bei vielen Aktionen wie auch deinem Engagement bei der Dorferneuerung erhalten," dankte Ortsbeauftragte Elisabeth Assmann Gensler. Als Dank der Diebacher Vereine überreichte sie Gensler ein geschnitztes Wappen von Diebach .

    Vor der Neuwahl trat der komplette Vorstand zurück. Der langjährige zweite Vorsitzende Wolfgang Ziegler trat bei der Neuwahl nicht mehr an.

    Gensler hatte einige Vorarbeit geleistet und war schon seit zwei Jahren auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Im Vorfeld der Nachbesetzung waren einige Treffen auch mit der Stadt Hammelburg nötig, um eine Bestandsaufnahme und Klärung der baulichen Situation der Vereinsringhalle und finanziellen Situation der Baumaßnahme durchzuführen. In diesem Rahmen wurde die zehn Jahre alte Satzung des Vereinsrings unter Regie von Armin Kachelmann aktualisiert.

    Gensler überreichte noch in seiner Funktion als Vereinsringvorsitzender Steffen Schärpf ein Präsent, da er mindestens seit 1999 als Schriftführer des Vereinsring aktiv ist. Der neue Vereinsringvorsitzende Armin Kachelmann sieht seine Aufgabe im Koordinieren, Motivieren und Delegieren der Aktionen des Vereinsringes. Bei der Vereinsringhalle erwarte er die nächsten Jahre noch Unterstützung durch Gensler, die dieser ihm auch gerne zusicherte. Mit dem neuen stellvertretenden Vereinsringvorsitzenden, Oswald Desch, der schon länger in die Thematik Brandschutz an der Vereinsringhalle eingearbeitet ist, hat Kachelmann ebenfalls kompetente fachliche Unterstützung. Alle anwesenden Vereinsvertreter und der Vorstand waren sich einig, dass im Zusammenhang mit der Vereinsringhalle noch viel Arbeit und fnanzieller Aufwand vor ihnen liege, aber dies unbedingt notwendig sei, um große Feste und Jubiläen der Vereine veranstalten zu können. hae

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Elisabeth Assmann

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!