• aktualisiert:

    Hammelburg

    DJK-Sportler auf Wallfahrt

    Die Wallfahrt hatte Salz bei Bad Neustadt zum Ziel.  Foto: Rudolf Hannawacker
    Die Wallfahrt hatte Salz bei Bad Neustadt zum Ziel. Foto: Rudolf Hannawacker

    Die traditionelle Sportlerwallfahrt des DJK Diözesanverbandes Würzburg hatte diesmal Salz bei Bad Neustadt zum Ziel. Ausrichter waren die beiden Vereine DJK Salz und DJK Mühlbach . Eine große Anzahl Sportler, darunter über 50 aus Hammelburg , starteten zur Sternwallfahrt von drei verschiedenen Orten aus. Auch eine Gruppe Radwallfahrer und Inline Skater trafen zusammen mit den Wallfahrern am Sportgelände in Salz ein. Dort hielt der geistliche Beirat der DJK, Pfarrer Wolfgang Zopora einen Feldgottesdienst, bei dem ihm vier weitere Priester und Diakone assistierten. Die vielen Fahnen und Wimpel der Sportvereine gaben um den Altar ein buntes Bild ab.

    In seiner Predigt stellte Pfarrer Zopora das Wallfahrts-Motto "Sein Bestes geben..." in den Mittelpunkt und nahm auch Stellung zu "Doping im Breitensport". Er bat alle Sportler und Gäste immer fair zu bleiben, ehrlich Sport zu treiben und im Sport dem Glauben verbunden zu bleiben.

    Nach dem Gottesdienst zeigte die Volkstanzgruppe Weisbach in schönen Rhöntrachten verschiedene Volkstänze. Für den Nachmittag hatten die beiden Sportvereine ein buntes, abwechslungsreiches und interessantes Programm vorbereitet unter dem Motto "Sport- und Wallfahrtstag zum Mitmachen und Erleben". Es fanden Turn- und Rhönradvorführungen statt, man konnte Volleyball und Tischtennis spielen und für viel Spaß sorgte neben einem Brieftaubenwettflug ein Bomber-Ball-Turnier. Für die Kinder gab es Hüpfburgen, und sie konnten ihre Geschicklichkeit an diversen Klettergeräten üben. Nach einem erlebnisreichen und beseelenden Tag fuhren die TV/DJKler aus Hammelburg glücklich und zufrieden nach Hause mit dem festen Vorsatz, nächstes Jahr wieder teilzunehmen. red

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!