• aktualisiert:

    Rothhausen

    Drei Vereine feiern vier Jubiläen

    Die neue Gau-Königin Jennifer Beck (SG Rothhausen) freut sich.Daniel Wiener
    Die neue Gau-Königin Jennifer Beck (SG Rothhausen) freut sich.Daniel Wiener

    Mit einem spektakulären Open-Air-Festival feierten Sportverein, Schützengesellschaft und Freiwillige Feuerwehr beim "Fest der drei Vereine " ihre jeweiligen Vereinsjubiläen in Rothhausen . Der Sportverein wurde 60 Jahre alt, die Feuerwehr 140 Jahre und die Schützengesellschaft wurde im Vorjahr 130 Jahre alt. Sie konnte außerdem das 45. Jahr ihrer Wiedergründung feiern.

    Los gingen die Feierlichkeiten mit einem Festzug, an dem 41 Vereine und Organisationen teilnahmen. Am Festgelände an der Schulsportanlage angekommen, wurde in den Grußworten der Ehrengäste der große Gemeinschaftssinn der Rothhäuser Vereine hervorgehoben. Bürgermeister Egon Klöffel dankte für die großartige Organisation und dass nun binnen einer Woche die Gemeinde ein zweites Mal durch ein Fest überregional aufhorchen lässt. Für Kreisbrandrat Benno Metz war es das erste Mal, dass er ein Feuerwehrjubiläum in Gemeinschaftskooperation mit anderen Vereinen besuche. Er sei aber durchaus neugierig, weil er auf diese Weise auch einmal einer Gauschützenproklamation beiwohnen könne.

    Gauschützenmeister Norbert Mahr berichtete seinerseits von einem Novum, aber auch von einer großen Außenwerbung , weil auf diese Art so viele Besucher zu einer Gauschützenproklamation wie selten kommen. 203 Schützen hatte im Vorfeld an den Wettbewerben im Rothhäuser Schützenhaus teilgenommen. Die Veranstalter hatten zum Fest der drei Vereine Tische und Bänke für 1000 Personen aufgestellt und nach dem Festzug waren diese sehr gut besetzt. Am Abend wurde bei einer Räuberparty mit den Frankenräubern ausgiebig gefeiert.

    Das Königshaus

    Die Würde des Gauschützenkönigs ging an Peter Kettler vom Schützenverein Unfinden . Besonders groß war natürlich die Freude beim Mitveranstalter Schützengesellschaft, denn am Ende ging Jennifer Beck als Gauschützenkönigin hervor. Es ist erst das zweite Mal, dass ein Titelträger der Gaukönigswettbewerbe aus Rothhausen kommt, nachdem Ilona Beck 1996 Gauschützenkönigin wurde. Erneut seine Treffsicherheit unter Beweis stellte außerdem Helmut Stubenrauch (SG Ebern) bei den Pistolenschützen, wo er auf dem ersten Rang landete. Gau-Auflagekönig wurde Hubertus Hillus von der Schützenabteilung der SpVgg Hambach. Den Titel bei den Jugendlichen sicherte sich Maximilian Müller (SV Unfinden ).

    Segnung der neuen Tragkraftspritze

    Auch für die Freiwillige Feuerwehr Rothhausen war das Fest ein großer Tag, denn die neue Tragkraftspritze erfuhr kirchliche Segnung. Landrat Thomas Bold nahm am Gottesdienst teil und auch er sprach seinen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz der Wehrleute aus. Der Sportverein betrieb beim Fest mit einem Torwandschießen Werbung für den Fußballsport. Die besten Teilnehmer wurden mit Preisen belohnt.

    Daniel Wiener

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!