• aktualisiert:

    Ebenhausen

    Ebenhausen: Ein Paukenschlag für Richard Dees

    Große Freude herrschte bei der "Spontanband" aus  Ehemaligen und ihrem früheren Ausbilder Richard Dees (links vorne mit  Urkunde). Foto: Elisabeth Mehn
    Große Freude herrschte bei der "Spontanband" aus Ehemaligen und ihrem früheren Ausbilder Richard Dees (links vorne mit Urkunde). Foto: Elisabeth Mehn

    Dass eine gute Jugendarbeit wichtig ist, das wissen die Verantwortlichen der Blaskapelle Ebenhausen . Deswegen wurde der langjährige Jugendvertreter Richard Dees bei ihrer Mitgliederversammlung für seine tolle Arbeit mit einer besonderen Auszeichnung belohnt: Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt, eine im Verein äußerst seltene Auszeichnung , denn es gibt zurzeit bei 279 Mitgliedern, davon 111 aktive Musiker , nur drei Personen, die sich eine solche Auszeichnung verdient haben.

    Bereits seit 1992, also seit 27 Jahren, kümmert sich Richard Dees um die komplette Jugendarbeit im Verein, die sicherlich den Grundstock für das hohe fachliche Niveau der Kapelle bildet. "Damals gab es einen großen Umbruch im Verein und als dann 1992 der Posten des Jugendvertreters vakant wurde, habe ich das in die Hand genommen", erklärt Richard Dees. "Der Zeitpunkt war nicht ideal für mich, denn gerade da steckte ich selbst mitten in einem Studium, hatte zwei kleine Kinder und übernahm auf einen Schlag die Organisation sowohl der Jugendarbeit als auch der Vereinsausflüge." Belohnt wurde seine hervorragende Arbeit bereits 2009 mit dem Kulturehrenbrief der Gemeinde Oerlenbach und 2015 sogar mit dem Kulturehrenbrief des Landkreises Bad Kissingen.

    Aber eigentlich sind solche Auszeichnungen Richard Dees gar nicht so wichtig. Mehr gefreut hat er sich, dass als besondere Überraschung bei der Mitgliederversammlung eine "Spontanband" aus ehemaligen Musikschülern für ihn aufspielte. Immerhin haben in Ebenhausen unter seiner Regie schon über 170 Musikerinnen und Musiker eine Instrumentenausbildung gemacht, von denen stolze 115 Kandidaten das bronzene Musikerleistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes abgelegt haben - das ist quasi das Standardabzeichen aller Musikschüler. Natürlich sind nicht mehr alle als Musiker in einer Kapelle aktiv, aber es haben sich für diesen Abend doch einige Ehemalige zusammengefunden, die teils von weit anreisten, um für ihren "Richie" ein Ständchen zu spielen.

    Auch in jüngster Zeit haben wieder einige Schüler ihr D1-Abzeichen bestanden: Seit letzten Herbst sind Chiara und Mariell Augsten sowie Hannes Federlein und ganz neu seit Ende Februar auch Moritz Bambach, Niklas Bauer, Corinna Herold und Anna Straub stolze Inhaber des bronzenen Musikerabzeichens.

    Im Verlauf der Versammlung konnte die Tagesordnung zügig abgearbeitet werden. Nach dem Bericht des Vorsitzenden Matthias Dees, der leider verhinderten Dirigentin Isabell Schmitt, der Beauftragen der Blaskapellenjugend Anna-Lena Benkert und des Schriftführers Thomas Haut kam natürlich auch der Jugendvertreter Richard Dees zu Wort. Er informierte über den Stand der Musiker-Ausbildung mit allen Musiklehrern und Ausbildern und über die Flötengruppe und den beiden Gruppen der musikalischen Früherziehung. Nachdem auch Kassier Falk Strobel nur Positives zu berichten hatte, war die Entlastung des Vorstands nur noch Formsache.

    Die ausgezeichnete und konstante Jugendarbeit im Verein hat sicherlich dazu geführt, dass der Verein so gut läuft und finanziell gesund dasteht. So gestalteten sich die Neuwahlen dementsprechend schnell und problemlos, vor allem da sich beinahe alle Kandidaten zur Wiederwahl stellten. Außer dem Jugendvertreter Richard Dees bekam auch Renate Bauer ein dickes Dankeschön mit Ehrenurkunde vom Verein. Sie schied nach 15 Jahren als passive Beisitzerin aus.

    Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr gab Vorsitzender Matthias Dees auch eine Vorschau auf die wichtigsten Termine des kommenden Jahres: Am Samstag, 30. März um 19.30 Uhr spielt die Kapelle in der Ebenhäuser Turnhalle ihr Jahreskonzert mit dem Thema "Zeitreise", im Mai geht der Verein vier Tage auf Jahresausflug zum Matjesfest nach Emden (Anmeldung bei Richard Dees Tel. 09725/6000) und am 22. und 23. Juni wird wieder das Schlossfest mit "Kleeblatt Reloaded", dem Vorspielnachmittag "Jugend Musiziert" und anschließendem "Scheunensingen" gefeiert.

    Der Vorstand:

    1. Vorsitzender: Matthias Dees

    Stellvertretender Vorsitzender: Julian Wahler

    Kassier: Falk Strobel

    Schriftführer: Thomas Haut

    Jugendvertreter: Richard Dees

    Kassenprüfer: Daniel Bauer und Christina Schmitz (neu)

    Beisitzer Aktive: Eva Kraus und Andreas Schenk (neu)

    Beisitzer Passive: Petra Schmitt (neu)

    Elisabeth Mehn

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Anmelden