• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Egerländertreffen auf dem Heiligenhof von Bad Kissingen

    Zwei Damen aus den USA bereicherten das Treffen.
    Die Teilnehmer des Egerländer Treffens vor dem Haupteingang am Heiligenhof. Helmut Schmid       -  Die Teilnehmer des Egerländer Treffens vor dem Haupteingang am Heiligenhof. Helmut Schmid
    Die Teilnehmer des Egerländer Treffens vor dem Haupteingang am Heiligenhof. Helmut Schmid

    Für das Egerländertreffen haben Franz Rauner und Oswald Egerer wieder ein unterhaltsames Programm organisiert. Bereits der erste Tag stand unter dem Motto eines "Wiener Abend" mit musikalischen Erinnerungen an Paul Hoerbiger, Hans Moser und Anton Karas. Der nächste Vormittag stand zur freien Verfügung, und mehrere Gäste nutzten die Gelegenheit für einen Stadtbummel, der Besichtigung des diesjährigen, besonders schönen Rosengartens, sowie der Teilnahme am Kurkonzert.

    Hausleiter Steffen Hörtler hielt eine humorige Begrüßungsrede und nahm dabei auch Bezug auf den Sudetendeutschen Tag in Regensburg. Eine Bereicherung des Hauptprogramms war passend zum Jubiläum der Besuch von zwei Damen aus den USA. Beide betreiben Ahnenforschung, und es entwickelte sich ein reger Erfahrungsaustausch.

    Wie jedes Jahr spielte Manuel Hirsch mit Akkordeon und Klavier Lieder und Melodien aus dem Egerland. Des weiteren erfreute die Musiker-Familie Deistler mit Gitarre , Geige , Dudelsack und Gesang , gleichfalls mit Original egerländischem Liedgut. Am dritten Tag gab es noch ein kurzes Zusammensein und es wurden Freundschafts- und Abschiedslieder gesungen. Sofern es die Gesundheit jedes einzelnen erlaubt, sollte auch nächstes Jahr dieses Treffen wieder stattfinden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!