• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Ehrungen für Jutta Weidner und Werner Übelacker

    Mittlerweile ist es schon Tradition, dass im Rahmen der Personalversammlung die Ehrungen langjähriger Mitarbeiter vorgenommen werden. Auch am vergangenen Mittwoch wurden wieder zwei Beschäftigte für langjährige Treue zur Stadt Bad Brückenau ausgezeichnet.
    Eine hohe Ehrung zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum erhielt Jutta Weidner (von links): Dieter Seban (3. Bürgermeister), Jutta Weidner,  Peter Karl (Personalratsvorsitzender) und Jürgen Pfister (2. Bürgermeister). Foto:  Silvia Reinelt       -  Eine hohe Ehrung zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum erhielt Jutta Weidner (von links): Dieter Seban (3. Bürgermeister), Jutta Weidner,  Peter Karl (Personalratsvorsitzender) und Jürgen Pfister (2. Bürgermeister). Foto:  Silvia Reinelt
    Eine hohe Ehrung zu ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum erhielt Jutta Weidner (von links): Dieter Seban (3. Bürgermeister), Jutta Weidner, Peter Karl (Personalratsvorsitzender) und Jürgen Pfister (2. Bürgermeister). Foto: Silvia Reinelt

    Der 2. Bürgermeister Jürgen Pfister ehrte Jutta Weidner für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum am 1. September und Werner Übelacker für sein 25-jähriges Dienstjubiläum am 1. November. Beide nahmen neben der Dank-Urkunde der Stadt Bad Brückenau und einem Geschenk auch eine Ehrenurkunde der bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer, entgegen.

    "Ich bleibe, solange ich kann und darf"

    Jutta Weidner wollte eigentlich Kinderkrankenschwester werden. Nachdem sie aber am 31. Juli 1979 die Ausbildung zur Staatlich geprüften Kinderpflegerin und Hauswirtschafterin im städtischen Bereich im Melanchthon-Heim Würzburg erfolgreich abgeschlossen hatte, konnte sie zum 1. September des gleichen Jahres die Stelle im Kindergarten Wernarz angetreten. Bei der Kindergartenleitung Regina Ziegler startete sie damals und ist zwischenzeitlich nicht mehr wegzudenken aus dem kleinen Team um die jetzige Leiterin Daniela Werner. Jutta Weidner - selbst Mutter von zwei inzwischen erwachsenen Söhnen - sagte bereits zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum: "Noch habe ich das Gefühl, dass die Kinder mich mögen. Ich bleibe, solange ich kann und darf."

    Werner Übelacker hatte 1982 seine Ausbildung als Bauschlosser bei der Firma H.D. Rothkegel abgeschlossen und war anschließend noch bis 1984 als Geselle dort beschäftigt. Als Schlosser und Schweißer wechselte er anschließend zur Firma Tank- und Stahlbau Abersfelder , wo er die folgenden zehn Jahre überwiegend als Montageleiter tätig war. Die Einstellung beim städtischen Bauhof der Stadt Bad Brückenau erfolgte zum 1. November 1994, wobei hier auch berufsfremde Tätigkeiten in den unterschiedlichen Gewerken auszuführen waren. Insbesondere beim Einsatz als Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Bad Brückenau und als ehrenamtlicher Gerätewart in der Zeit von 2002 bis 2011 wurde immer wieder das gute Zusammenspiel von Mitarbeitern des Bauhofes und der Feuerwehr - auch nach außen - sichtbar. Nicht selten kommt es vor, dass es einen Alarm gibt und Werner Übelacker mit den Kollegen zum Einsatz ausrückt.

    In der Personalversammlung gab es für die Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, sich den Glückwünschen anzuschließen. Der Personalratsvorsitzende Peter Karl überreichte für die Jubilare Geschenke und hob hervor, dass es immer wieder eine Freude ist, so langjährige Mitarbeiter zu ehren.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!