• aktualisiert:

    Rannungen

    Ehrungen und nachdenkliche Worte bei den Landwirten

    Der Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung Bad Kissingen (VLF) hielt seine Jahreshauptversammlung in Rannungen ab.
    Urkunden erhielten die Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft im Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung Bad Kissingen. Foto: Hilmar Ruppert       -  Urkunden erhielten die Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft im Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung Bad Kissingen. Foto: Hilmar Ruppert
    Urkunden erhielten die Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft im Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung Bad Kissingen. Foto: Hilmar Ruppert

    Vorsitzender Norbert Götz, seit kurzem Inhaber des Goldenen Meisterbriefes, begrüßte als Referent Fred Weisz von der Berufsgenossenschaft. Eine Vielzahl von Ehrungen für langjährige Verbandstreue stand neben Ehrungen des Berufsnachwuchses auf der Tagesordnung.

    "Welchen Aufwand muss die Landwirtschaft betreiben, um gehört zu werden?", fragte der Vorsitzende an. Auf der anderen Seite reiche es für eine Jugendliche, sich vor die Schule zu setzen und ein Vielfaches an Aufmerksamkeit zu erhaschen. Vielen Politikern fehle das eigene Profil, es reiche nicht aus, auf der Grünen Welle mitzuschwimmen. Aber die Landwirtschaft ließe sich auch von der Industrie treiben. Man sollte wieder hinterfragen, ob eine Stufe kleiner beim Schlepper auch ausreichend wäre.

    63 tödliche Unfälle in der Landwirtschaft

    Referent Fred Weisz hat vor einiger Zeit noch Tierställe verkauft, heute ist er in der Prävention bei der Berufsgenossenschaft tätig. Sein Thema lautete " Landwirtschaft - Arbeiten und gesund bleiben, bzw. Arbeiten, um gesund zu bleiben". Er ging auf die Stallgrößen von vor 30 Jahren und heute ein. Ging es früher in seinem Job um Kontrolle und Bestrafung, sei jetzt Besichtigung und Beratung gefragt. In Bayern passierten jährlich ca 30.000 meldepflichtige Unfälle in der Landwirtschaft , im letzten Jahr endeten 63 davon tödlich. "Ich kann nicht die Welt verändern, aber Denkanstöße geben", gab Weisz zu bedenken. Die Berufsgenossenschaft bietet Seminare zu den Themen Betriebsübergabe bzw. -aufgabe, Stressmanagement oder Erste-Hilfe-Kurse für die Seele an. Alles was man tut, tue man für sich selbst.

    Landrat Thomas Bold bezeichnete die Landwirtschaft als wichtigen Faktor im Landkreis. Er sprach das Spannungsfeld Stadt - Land an. Während die Ballungszentren versuchten, ihre Interessen durchzusetzen, fehle oft das Gespür für den ländlichen Raum. "Wir sind an einem Punkt angekommen, wo die Landwirtschaft Flagge zeigen muss", so Bold. Oliver Kröner, Behördenleiter AELF Bad Neustadt, bezeichnete die Stimmung seit dem Volksbegehren als angespannt. Vieles sorge für Verunsicherung. Gewisse Dinge wird man annehmen und akzeptieren müssen, gegen andere wiederum müsse man die Stimme erheben. "Auch die neuen Gesellen sollen mit Zuversicht in die Zukunft schauen können", wünschte er sich.

    Neue Mitglieder werben

    Geschäftsführer Stefan Fella wies auf die verschiedenen Veranstaltungen, sowie auf "InfoAgrar" hin, dass sowohl in Papierform, als auch in der Onlinevariante angeboten werde. Mit 478 Mitgliedern sei man unter die 500er-Grenze gerutscht, warb er für neue Mitglieder . Geordnete Verhältnisse waren dem Kassenbericht von Brigitte Goldmann zu entnehmen. Einnahmen von 5700 Euro standen Ausgaben in Höhe von 2930 Euro gegenüber. Zum Thema "Wie man die alte Ehe auf Trab hält", will man auf Wunsch von Frauenvorsitzender Marianne Eisenhauer im nächsten Jahr einen Referenten finden.

    Abschlussprüfung absolviert

    Viel Erfolg im Beruf und beim "Lernen im Leben", wünschte der Vorstand den Absolventen.

    Abschlussprüfung Hauswirtschaft 2019: Anne Frank , Olga Hartmann, Martina Stahl, Christine Strohm, Tina Gerlach und Petra Schneider. Abschlussprüfung Landwirtschaft 2019, Lehrlinge: Stefanie Ascherl, Patrick Dieterich, Marius Fischer, Julian Göbel, Burkhard Kippes, Markus Oschmann und Noah Selbert. Als Quereinsteiger: Heidi Geßner, Maximilian Schätzlein, Philipp Schneider, Patrick Streit, Sebastian Vogt und Jonas Werner. Die Meisterprüfung legte 2019 Maximilian Weber ab.

    Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

    25 Jahre: Silvia Arnold, Birgit Bachmann, Monika Bauer, Petra Beck, Silko Beck, Monika Emmerth, Anette Federlein, Andreas Frank, Petra Kaufmann, Edeltrud Köth; 40 Jahre: Gerhard Fella, Manfred Greubel, Sigrid Kleinhenz, Matthias Ries, Martin Rottmann, Klaus Schäfer , Helmut Vierheilig, Franz Wolf , Michael Zeitz; 50 Jahre: Franz Danz, Josef Diez, Erwin Förg, Norbert Hahn, Bruno Herterich, Willi Kessler, Josef Kretz, Alois Schaub, Hartmut Schüßler, Reinhard Unsleber, Ludwig Zeier.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Hilmar Ruppert

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!