• aktualisiert:

    Hammelburg

    Ein Dutzend Landessieger aus Hammelburg

    Zwölf Landessieger stellten die Hammelburger Schulen beim Europa-Wettbewerb, den die Schulbeauftragte Sabine Oschmann-Hockgeiger (links) organisierte.         Foto: Winfried Ehling
    Zwölf Landessieger stellten die Hammelburger Schulen beim Europa-Wettbewerb, den die Schulbeauftragte Sabine Oschmann-Hockgeiger (links) organisierte. Foto: Winfried Ehling

    Über gute Teilnehmerzahlen am Europäischen Wettbewerb der Schulen freute sich der Vorsitzende der Europa-Union Hammelburg , Hans-Dieter Scherpf , der die jungen Gäste und ihre Lehrkräfte im Europa-Haus am Viehmarkt willkommen hieß. Das Thema der 66. Kreativ-Runde hieß "YOUrope - es geht um dich!".

    Beim EU-Kreisverband ist ein Empfang der erfolgreichen Teilnehmer Tradition. Die Landessieger erhalten dabei eine Urkunde und ein kleines Präsent durch Scherpf und die Schulbeauftragte, Sabine Oschmann-Hockgeiger , die die Organisation des Wettbewerbs in der Saalestadt übernimmt.

    Der älteste Schüler-Wettbewerb Deutschlands motivierte Schülerinnen und Schüler aus sieben Klassen der Grundschule am Mönchsturm und aus allen Klassen des Frobenius-Gymnasiums. Insgesamt errangen die Mädchen und Jungen heuer ein Dutzend Landessieger-Titel.

    Auf dem Weg nach Berlin

    Fünf Arbeiten nehmen den Weg nach Berlin wo über mögliche Bundessieger noch entschieden wird.

    Der Europäische Wettbewerb greift Themen des Europa-Rats und der EU-Kommission auf, die für den europäischen Einigungsprozess wichtig sind: Erziehung zur Demokratie und Toleranz, die Erhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, der Schutz von Minderheiten und die Wahrung des kulturellen Erbes. Durch Vermittlung der Lehrkräfte will der Wettbewerb eine möglichst große Schülerzahl erreichen und bewusst machen, dass es eine Dimension im Bildungssektor aller auf dem Kontinent lebenden Völker gibt, so Scherpf.

    In ganz Deutschland nahmen mehr als 70 000 Schülerinnen und Schüler aus 1130 Schulen teil. Allein fast 20 000 Teilnehmer aus 190 Schulen stellte der Freistaat Bayern. Aus dem Regierungsbezirk Unterfranken waren 20 Schulen präsent, 194 Arbeiten erhielten einen Landesieg.

    Einen solchen erhielten am Frobenius-Gymnasium Jette Talke (5. Klasse), Jakob Rakovski, Luisa Kreß und Sophia Thust (alle 6. Klasse), Christoph Strehler (7. Klasse), Chantal-Sophie Genzler sowie Emily Kress und Svenja Emmerth (alle 9. Klasse). Von der Grundschule am Mönchsturm dürfen sich Hannes Schaub, Viviane Siller, Vincent Hauk und Lena Resenberger mit der Landessieger-Urkunde schmücken.

    Scherpfs Dank galt den jungen Akteuren wie auch den unterstützenden Lehrkräften und Schulbeauftragten Oschmann-Hockgeiger. Die Ehrung auf Bezirksebene findet am Montag, 17. Juli, im Dalberg-Gymnasium in Aschaffenburg statt.

    Winfried Ehling

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!