• aktualisiert:

    Nüdlingen

    Erfolgreiches Jahr für die Schützen

    Bei der Jahreshauptversammlung des Sportschützenvereins Nüdlingen wurden verdiente Mitglieder geehrt und Bilanz gezogen.
    Große Erfolge erzielte die Bogenabteilung des Nüdlinger Sportschützenvereins 2019. Hier ein Foto von Nüdlinger Schützen zusammen mit Schützen anderer Vereine. Foto: Manfred Koch/Archivbild       -  Große Erfolge erzielte die Bogenabteilung des Nüdlinger Sportschützenvereins 2019. Hier ein Foto von Nüdlinger Schützen zusammen mit Schützen anderer Vereine. Foto: Manfred Koch/Archivbild
    Große Erfolge erzielte die Bogenabteilung des Nüdlinger Sportschützenvereins 2019. Hier ein Foto von Nüdlinger Schützen zusammen mit Schützen anderer Vereine. Foto: Manfred Koch/Archivbild

    Vorsitzender Reinhold Hofmann begrüßte etwa 40 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Sportschützenvereins Nüdlingen im Schützenheim.

    Großen Dank sagte Hofmann der fleißigen Küchen-Crew unter der Leitung von Uschi Sittler. In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende auf diverse Aktivitäten während des Jahres ein: es gab einen Preisschafkopf, eine Vatertags- und eine Muttertagswanderung mit guter Beteiligung, eine Wanderung zum Kreuzberg, ein erfolgreiches Schützenfest und ein gut besuchtes Ferienprogramm.

    280 Bäume verkauft

    Der Christbaumverkauf zusammen mit den Nüdlinger Musikanten, war laut Hofmann sehr erfolgreich. Etwa 280 Bäume konnten verkauft werden. Ein großes Projekt sei die Anschaffung einer elektronischen Schießanlage gewesen. Antrag auf Bezuschussung sei bei der Gemeinde gestellt worden. Bei zuwendungsfähigen Kosten von 65 947 Euro habe sich die Kommune mit 4389 Euro beteiligt. Der Vorsitzende lobte den Arbeitseifer vieler Mitglieder. Die Segnung erfolgte durch Geistliche beider Konfessionen . Dank sagte der Vorsitzende zahlreichen Einzelspendern.

    Ebenfalls Dank sagte Reinhold Hofmann dem "Hausmeister" Guntram Sittler. Er bedankte sich auch für die regelmäßige Zuwendung der Gemeinde in Höhe von 2200 Euro, sowie allen Helfern und Unterstützern des Vereins.

    Schützenmeister Manfred Hein erstattete den Bericht über die sehr erfolgreichen sportlichen Aktivitäten der Nüdlinger Schützen. Er wies auf den neuen Trendsport "Blasrohrschießen" hin. Für den 11. und 12. Januar stehen in Nüdlingen Gaumeisterschaften an. Helfer werden noch gesucht.

    Beim Dorfpokalschießen waren 32 Gruppen vertreten. Gewinner des Harald-Hofmann-Pokals waren die NCC Damen I. Den Schnitthäpper gewann erstmals die Raiffeisenbank. Den Damenpokal holten sich die NCC Damen und den Jugendpokal holte sich die Nüdlinger Feuerwehrjugend.

    Schützenkönigin wurde Tamara Amthor , 1. Ritter Felix Eirich, 2. Ritter Curtis Rundell. Jugendkönig wurde Erik Vormwald. Die Adlerscheibe wurde von Felix Eirich gewonnen, die Prämienscheibe von Anja Mohr. Bei der Festscheibe war Christian Beck siegreich; die Egon-Hofmann-Gedächtnisscheibe gewann Manfred Hein und die Jugendscheibe Simon Fels.

    Schützenmeister Manfred Hein würdigte die sportlichen Erfolge der Nüdlinger Schützen im Schützengau und verteilte Urkunden und Nadeln für ihre Erfolge.

    Über große Erfolge konnte Michael Dörr aus der Bogenabteilung berichten. Die Nüdlinger Bogenschützen erkämpften sich in der Saison 2019 wieder zahlreiche erste Plätze und weitere gute Platzierungen. Leider wurde durch eine Mannschaftsumstellung der 1. Platz in der Gauliga verpasst. Die Nüdlinger kamen auf den 2. Platz. Ein dickes "Dankeschön" gab es für die Betreuer Kathrin Dögel, Jörg Müller mit Familie und Mike Rundell, die fast alle Trainingseinheiten allein gestemmt hätten. Besondere Ergebnisse gab es für Stefanie Röder, die beim Schießen des BSSB nicht nur den 1. Platz bei der Gau-Feld erreichte, sondern auch bei der Bezirksmeisterschaft und bei der bayerischen Meisterschaft auf den 1. Platz kam. Pascal Dörr tat es ihr gleich und erkämpfte sich bei der bayerischen Meisterschaft den ersten Platz. Bei der deutschen Meisterschaft kam er auf den 5. Platz.

    Über die Jugendabteilung berichtete Felix Eirich. Unter anderem nannte er den Kinderfasching am Faschingsdienstag als Erfolg, ebenso wie das Ferienprogramm.

    Schatzmeister Rudi Reichel berichtete ausführlich über die Vielzahl der Buchungen bei den Einnahmen und Ausgaben. Die Erstellung der Steuererklärung sei mit ca. 50 Stunden sehr zeitaufwendig gewesen. Kassenprüferin Dagmar Müller stellte die einwandfreie Geschäftsführung fest und Willi Emmert bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit. Sein Antrag auf Entlastung wurde ohne Gegenstimme angenommen.

    In seinem Grußwort würdigte Pfarrer Dominik Kesina besonders die Jugendarbeit der Schützen. Die Jugendlichen brauchen die Vorbilder im Verein, in der Gemeinde, in der Kirche und in der Gesellschaft, sagte er.

    Aktiver Verein

    Bürgermeister Harald Hofmann würdigte in seinem Grußwort den Sportschützenverein als sehr aktiven und den Ort belebender Verein. Er dankte dem Verein für die Anschaffung der elektronischen Schießanlage und für weiteres Engagement in der Gemeinde. Die hervorragenden sportlichen Erfolge seien der Garant für die jährlichen Ehrungen bei der Sportlerehrung der Gemeinde. Er wünschte allen Schützenbrüdern und Schützenschwestern die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte.

    Ehrungen

    Für langjährige Mitgliedschaften und fleißige Mitarbeit im Verein wurden einige Schützen geehrt. Seit 25 Jahren ist Oliver Stein Mitglied.

    Für 40 Jahre wurden Timo Mainberger und Reinhold Hofmann geehrt. Mit der Vereinsehrennadel wurde Adolf Lieb (entschuldigt) ausgezeichnet. Horst Flügel wurde für viele Jahre als aktives Vorstandsmitglied ausgezeichnet. Ernst Müller wurde für seine langjährige Aktivität in der Vorstandschaft und für die Planung des Dachstuhls der Schießhalle ausgezeichnet.

    Am Ende sprach in Vertretung des Schützengaus Manfred Hein ein Grußwort. Er bedankte sich dafür, dass der Gau regelmäßig die Anlagen des Nüdlinger Schützenvereins nutzen könne.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Arthur Stollberger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!