• aktualisiert:

    Oberthulba

    Familienseelsorger verabschiedet

    Bernd Keller (links) wurde in einem Gottesdienst verabschiedet. Mit im Bild Mario Götz und Gotthard Schlereth (rechts).  Foto: Marcus Leitner
    Bernd Keller (links) wurde in einem Gottesdienst verabschiedet. Mit im Bild Mario Götz und Gotthard Schlereth (rechts). Foto: Marcus Leitner

    Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurde der von allen geschätzte Jugend- und Familienseelsorger Bernd Keller von Pfarrer Dr. Blaise Okpanachi für seine Tätigkeit in der Pfarreiengemeinschaft St. Michael im Thulbatal gebührend verabschiedet. Begleitet wurde die Feierlichkeit vom Musikverein Oberthulba . Dr. Blaise Okpanachi würdigte das große Engagement des Familienseelsorgers und dankte ihm für die wertvollen Momente und Begegnungen in ihrer gemeinsamen Zeit. Er wünschte ihm für die Zukunft die schützende Hand Gottes. In seiner Dankesrede erinnerte Bürgermeister Gotthard Schlereth an ein Buch mit dem Titel "Unsere gute Nachricht", das ihm der Geehrte zu Beginn seiner Tätigkeit im Thulbatal zum Lesen überreichte. In diesem von Bernd Keller geschriebenen Buch geht es um die frohe Botschaft von Menschen in und um Bad Kissingen. "Ich hoffe, dass viele damit verbundenen Wünsche bei ihrer Arbeit in unserer Gemeinde in Erfüllung gegangen sind", so der Bürgermeister. Er dankte ihm für seinen Einsatz mit einem herzlichen "Vergelt's Gott" und überreichte ihm zusammen mit dem 3. Bürgermeister Mario Götz ein Präsent.

    Auch Hannelore Stoll vom Pfarrgemeinderat würdigte die Leistung von Bernd Keller : "Du hast deinen Beruf aus der Berufung heraus überzeugend und mit viel Liebe und Geduld hier eingebracht. Für deine offene und liebevolle Art danken wir von ganzem Herzen, du wirst uns fehlen." Auch Hannelore Stoll brachte einen Teil ihres Geschenkes mit - ein Scheit Holz aus einem Ster, den Bernd Keller geschenkt bekam.

    Marcus Leitner

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!