• aktualisiert:

    Aura an der Saale

    Fasching in Aura: Pappnasen mit viel Phantasie

    Helau in Aura: So feiert man an der Saale die fünfte Jahreszeit
    Bei der Närrischen Weinprobe in Aura hatten Marcel und Philipp Kaiser die Lacher auf ihrer Seite.
    Bei der Närrischen Weinprobe in Aura hatten Marcel und Philipp Kaiser die Lacher auf ihrer Seite.

    Im idyllischen Ort am Saalestrand sind die Tage angebrochen, die sich Bürger im Kalender rot markieren. Der Rathaussturm, der den Narren die Macht in die Hände spielte, war nur der Vorgeschmack für eine geballte Ladung hochkarätiger Events im faschingsverliebten Aura. Am Wochenende folgten die ersten Prunksitzungen .

    Es ist immer wieder erstaunlich, was den heimischen Karnevalisten für ihre Bühnenauftritte einfällt. Da blieb sogar den "Potz-Öberen" vom Faschings-Verband Franken (FVF) - vertreten von André Köster und "Narrenkappen-Rentner" Karl-Heinz Surauf - die Spucke weg. Man sage also nicht, die Auraer "Pappnasen" hätten keine Phantasie.

    Die einzig Wahren für Aura

    Der Prolog der Sitzungspräsidenten Marcel und Philipp Kaiser und die Grußworte und des Prinzenpaars Johanna I. und Christoph I. läuteten die Freitagssitzung ein. Ohne Frage, beide Blaublütigen strotzen vor Selbstüberzeugung: Er hielt sich für "ideal für diesen Job", sie glaubt, "dass Aura und Christoph nur auf mich gewartet haben". Dem entmachteten Rathausoberen, Thomas Hack , blieb nur Zeit für ein Kompliment-Grußwort und einen Orden, den auch Musiker Dieter Nöth entgegennahm.

    Als Gastgesellschaft galt der Öwerdöllwer Fastnachts-Gemeinschaft (ÖFG) ein Willkommen. Oberthulba in Aura? Das ist doch ein Ortsteil von Wittershausen den die Auraner so gerne hochnehmen. Naja, die "Witschis" kamen heuer davon - dafür geriet eine anderer Nachbar in die Schusslinie.

    Die tänzerische Palette eröffnet Tanzmariechen Caroline Mock. Sie stand mit ihrer quirligen Performance nicht zum ersten Mal auf der Bühne und löste diese Aufgabe mit Bravour und Charme. Der Darbietung ließ die ÖFG-Garde ihren schmissigen Gardetanz folgen. Im weiteren Verlauf legte sie auch ihren Showtanz auf, der Fight um den Superbowl, mal als Football-Amazonen, mal als Cheerleader. Die neu formierte Prinzengarde der Faschings-Freunde Aura (FFA) komplettierte die erste "Halbzeit" mit einem rasanten Gardetanz.

    Ein eingestreutes Bütt-Highlight bildete die "Royale Hochzeit" des Prinzenpaars, das für die Vorbereitungen die besten Leute suchte - natürlich aus Aura. Angeblich erhält das Ereignis eine Förderung von 140 Prozent vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE). Die "Pusteblume" soll die Hochzeit gesanglich begleiten und gab eine Kostprobe. Bescheidene Zustimmung für den "Stern von Bethlehem" und mit Frank Zappa klappte es nicht. Dafür aber mit Grönemeyers "Alkohol".

    Euerdorf avancierte zum Ziel des Spotts für Marcel und Philipp Kaiser bei der "Närrischen Weinprobe in Aura". Sie gelangen nur auf Umwegen an ihre Weinberge an der Schrenk weil Euerdorf alles dicht macht. Jüngst habe er sogar einen Strafzettel an seinem in Euerdorf geparkten Traktor gefunden, meinte der eine und fügte hinzu: "Die wollen wohl den Brexit." Der Schrenk-Tropfen schmeckt nach Kokos, befand sein Bruder. "Das kommt von den Kokosmatten die das Bauamt am Hang verlegt hat", meinte der andere. Zum Verkosten herrschte Einigkeit. Der Euerdorfer "Rote" aus dem Tetrapak war die schlechteste Probe.

    Beim anschließenden, munteren Mädel-Abend ließen die "Wildcats" die Katze aus dem Sack. Als brave Töchter auf der Bühne angekommen machten sie zu heißer Musik und in knappen Pailletten-Kleidchen ihrem Namen alle Ehre. Die befreundete "Konkurrenz" in den FFA-Garden ist die Dance Generation, die heuer mit "Spock"-Ohren als Wichtel auftraten. Oh wie niedlich? Denkste. Einmal losgelassen, boten die Wichtel eine fetzige Vorstellung.

    "Tinder-Dating" ist sowohl Schaulaufen als auch die Suche nach einem Lover - ein Zeitvertreib, bei dem es meist bei sehnsüchtiger Phantasie bleibt. Wer von den lieben Nachbarn ohne Wissen ins Netz gestellt wird, dem bleibt nur der Spott. Niklas und Stefan Graser, Jan Kaiser und Lorenz Moritz gelang ein echter Bütten-Gag.

    Die Letzten sind beileibe nicht diese. Das Männerballett, Frischfleisch für die Damen, präsentierte sich als Kosaken vor dem Kreml. Die beeindruckende Tanz-Show setzte einen würdigen Schlusspunkt.

    Winfried Ehling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!