• aktualisiert:

    Rottershausen

    FC Einigkeit Rottershausen kann 2020 den 100. Geburtstag feiern

    Beim Kommersabend sollen die Mitglieder geehrt werden, die dem Verein besonders lange die Treue gehalten haben.
    Vorsitzender Hergen Vollert (von links) zeichnete  Lothar Schmitt und Heiko Suckfüll für ihre 40-jähige Mitgliedschaft aus. Hinten technischer Leiter Jochen Röder  und rechts 2. Vorsitzender Jörg Wetterich. Foto: Stefan Seufert       -  Vorsitzender Hergen Vollert (von links) zeichnete  Lothar Schmitt und Heiko Suckfüll für ihre 40-jähige Mitgliedschaft aus. Hinten technischer Leiter Jochen Röder  und rechts 2. Vorsitzender Jörg Wetterich. Foto: Stefan Seufert
    Vorsitzender Hergen Vollert (von links) zeichnete Lothar Schmitt und Heiko Suckfüll für ihre 40-jähige Mitgliedschaft aus. Hinten technischer Leiter Jochen Röder und rechts 2. Vorsitzender Jörg Wetterich. Foto: Stefan Seufert

    In der Generalversammlung des FC Einigkeit Rottershausen , die noch vor der Coronakrise stattgefunden hat, wurde beschlossen, das Protokoll wie in den vergangenen Jahren auch im Sportheim auszulegen. 61 Mitglieder waren gekommen. Vorsitzender Hergen Vollert sagte, das Jahr 2020 stehe im Zeichen des 100-jährigen Vereinsjubiläums. Für 25. April sei der Kommersabend zum 100-jährigen Vereinsjubiläum geplant.

    Im Herbst soll mit der geplanten Sportplatzsanierung begonnen werden, Zuschüsse wurden beantragt, ein Vertrag mit der ausführenden Firma könne allerdings erst nach Zusage der Zuschüsse durch den BLSV abgeschlossen werden, erklärte Vollert . Von der Gemeinde sei bereits ein Zuschuss von 20 Prozent zugesagt.

    Bei den Mitgliederzahlen gab es einen leichten Zuwachs. Zum 31. Dezember 2019 hatte der FC 623 Mitglieder . Im Vorjahr waren es noch 609 Mitglieder .

    Kassier Martin Werner sagte, dass sich Dank den Einnahmen aus den diversen Veranstaltungen wie das Lutzi-Festival oder die Bunten Abende das Vermögen des Vereins etwas erhöht habe. Als größere Anschaffung wurde nur ein Acker gekauft, als Ausgleich für die Nutzung der Äcker am Sportplatz beim Lutzi-Festival als Camping- und Parkflächen.

    Abteilungsleiter Michael Göller berichtete, dass die Mannschaft im Damenfußball im September 2019 von der Freizeitliga zur Kreisliga Rhön gewechselt hat. Wolfgang Hemberger hörte nach 15-jähriger Tätigkeit als Trainer und Betreuer der Damenmannschaft auf. Als neue Trainer unterstützen Michael Göller Johannes Kanz und Luca Wilm.

    In der aktuellen Saison läuft der Spielbetrieb im Juniorenbereich U 7 - U15 von Rottershausen bzw. der Großgemeinde Oerlenbach über Spielgemeinschaften (SG), erklärte Claudia Sandrock, Abteilungsleiterin für den Juniorenfußball. Die JFG Oberes Werntal werde wahrscheinlich im Mai 2020 aufgelöst, da hier vor allem im Bereich der U13/U15 Junioren keine eigene Mannschaft mehr gestellt werden konnte. Die U 7 Junioren laufen aktuell unter der SG Eltingshausen . Die U 9 Junioren wie auch die U11 Junioren können aktuell nur noch eine statt zwei Mannschaften melden.

    Die U15 Junioren laufen aktuell unter der SG Oerlenbach. Im U18 Bereich habe Rottershausen keine eigenen Mannschaft, hier besteht eine Spielgemeinschaft mit Rannungen.Claudia Sandrock appellierte an die Mitglieder im Juniorenbereich, mehr mitzuhelfen; es würden noch Trainer und Betreuer gesucht.

    Höhepunkt in der 1. Mannschaft sei natürlich der Aufstieg in die Kreisliga gewesen, berichtete Frank Seufert. Auch in der Fairnesstabelle habe Rottershausen den 1. Platz gewonnen. Für die 2. Mannschaft besteht eine Spielgemeinschaft in der SG Eltingshausen / Rottershausen II. Die Alten Herren konnten nur eines von fünf Spielen austragen. Es wurde auch vereinbart, dass sich die Alten Herren aus Rottershausen und Eltingshausen in einer SG unterstützen.

    Georg Wilm, Leiter der Leichtathletik-Abteilung , gab einen sportlichen Rückblick auf die Saison 2019 Die Kreisrekorde von Matthias Brust 1996 Speerwurf (M 12) 35,14 m, Benjamin Seufert, 1998 200g-Ballwurf (M14) 65,00 m und Alexander Hirt 2011 8-Kampf (M14) mit 3035 Punkten hätten noch heute Bestand. Für die Kinder gebe es zurzeit bei der Leichtathletik eine Warteliste, weil so großes Interesse besteht.

    Richard Erhard, Gründer der Leichtathletikabteilung und Hauptverantwortlicher des Leichtathletiksportfestes seit 45 Jahren sowie Trainer und Talent-Förderer, wurde vom BLSV für seine ehrenamtlichen Verdienste im Sport als Kreissieger 2020 im Landkreis Bad Kissingen mit dem Ehrenamtspreis Unterfranken ausgezeichnet.

    Georg Wilm las die die Namen der Athleten bei der Sportlerehrung der Großgemeinde und die Platzierungen in den Bestenlisten vor. Das Leichtathletik-Sportfest sei wieder ein Erfolg gewesen.Georg Wilm bat darum, dass sich für das 45. Landesoffenes Sportfest am 19.Juli wieder viele Helfer zur Verfügung stellen.

    Christian Stahl erklärte, dass es auch 2020 beim Lutzi-Festival einen Helferbacksage-Bereich geben soll und ein Wochenendticket für alle Helfer. Außerdem solle komplett auf Mehrweg umgestellt werden.

    In Abstimmung mit dem Planungsgremium zu Kommersabend wurde beschlossen, dass an diesem Abend nur die Jubilare mit 25- bzw. 40 jähriger Mitgliedschaft geehrt werden, diejenigen mit 50 bis 70-jähriger Mitgliedschaft beim Kommersabend.

    Ehrungen

    40 Jahre

    Gertraud Nöth, Lothar Schmitt, Heiko Suckfüll, Jürgen Seufert, Martin Seufert

    25 Jahre

    Sinah Aileen Erhard, Isabell Wüscher, Sarah Seufert, Alfred Blass , Tatjana Koch und Michaela Herbst

    Termine

    25. bis 27. Juni 11. Lutzi-Open-Air-Festival ; 19. Juli 45. Leichtathletik-Sportfest, 29. August Lutzi Helferfest, 12./13. September Waldfest zum 100-jährigen Jubiläum, 21. November Fotoshow zum Fasching/Bunte Abende seit 1965, 12. Dezember Weihnachtsfeier

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!