• aktualisiert:

    Wartmannsroth

    FC-Sportheim im Fokus: Planung für Umbauten gestartet

    Die Umbaumaßnahmen am Schwärzelbacher Sportheim beschäftigten die Mitglieder des Gemeinderates Wartmannsroth.
    Das Sportheim in Schwärzelbach soll umgebaut werden. Foto: Gerd Schaar       -  Das Sportheim in Schwärzelbach soll umgebaut werden. Foto: Gerd Schaar
    Das Sportheim in Schwärzelbach soll umgebaut werden. Foto: Gerd Schaar

    Das 1974 erbaute Gebäude ist in die Jahre gekommen. Genutzt wird das FC-Sportheim von den ansässigen Vereinen und der Gemeinde, wie zum Beispiel auch für Bürgerversammlungen.

    "Vorgespräche über den Umbau hat es mit dem Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) schon gegeben", sagte Bürgermeister Jürgen Karle . Dieser Umbau betreffe hauptsächlich die Neugestaltung der Sanitäranlagen, inklusive Duschen, sowie verschiedener Räume (Umkleidebereich, Küche) und des Treppenhauses. Zu überlegen sei, ob immer noch zwei verschiedene Toilettenanlagen im selben Gebäude notwendig seien.

    Vereine sind gefragt

    Marcus Scholz (FWG Schwärzelbach ) wünschte sich eine zeitgemäß barrierefreie Bauweise. Christian Kohlhepp (FWG Schwärzelbach ) erinnerte daran, dass der FC-Sportverein schon vor etlichen Jahren erhebliche Summen in den Erhalt des Gebäudes investiert habe. Wie hoch die auf knapp 800 0000 Euro geschätzten Kosten für das aktuelle Projekt tatsächlich sind und wie viele Fördergelder dort hinein fließen werden, konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau festgestellt werden.

    Grundsätzlich gab es aber die einhellige Zustimmung des Gemeinderates für den Umbau. Karle: "Es wird leichter zu finanzieren sein, wenn sich die Vereine mit Eigenleistungen einbringen." Denn die kalkulierten Kosten müssen laut ALE noch deutlich reduziert werden.

    Per Kooperation mit dem Abwasser-Zweckverband (AZV) Hammelburg ist die Gemeinde Wartmannsroth dabei, wenn die Machbarkeitsstudie für die Kläranlagen erstellt werden soll, gab Karle bekannt. Von der Gesamtsumme (knapp 40 000 Euro) der beteiligten Gemeinden aus dem Altlandkreis trägt Wartmannsroth einen Kostenanteil von rund 7500 Euro.

    Bald ausgeschrieben werden soll der Auftrag zum erneuten Aufbau der Scheune auf dem Dorfplatz Völkersleier. Zwei Außenwände sind nach dem Teilabriss des Vorgängerbaues stehen geblieben und sollen jetzt baulich integriert werden.

    Schulanbau kommt voran

    Voran komme das Projekt des Aula-Anbaues von der Grundschule in Dittlofsroda , berichtete Bürgermeister Karle. Auch die Schulverwaltung habe hierzu grünes Licht erteilt, so dass nun ein Antrag auf Fördergelder gestellt werden könne.

    Was soll mit der Jagdhütte in der Nähe vom Funkmast am Schafberg geschehen? Der Pachtvertrag für das Jagdgebiet laufe ab, informierte Karle. Es sei allerdings noch die Frage zu klären, ob hier der Bestandsschutz greife oder ein gewünschter Abriss möglich sei.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Gerd Schaar

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!