• aktualisiert:

    Züntersbach

    Feuerwehr Züntersbach: Ute Kötterheinrich als Wehrführerin bestätigt

    Allerdings bleibt die Stellvertretung wie vor fünf Jahren auch unbesetzt.
    Die Neuwahl der Wehrführung stand in Züntersbach an. Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner (von links), Wehrführerin Ute Kötterheinrich, Vorsitzende Christina Rott, der scheidende Vize-Jugendwart Claus Müller, Bürgermeister Carsten Ullrich und Gerätewart Lukas Reidelbach.  Steffen Vetter       -  Die Neuwahl der Wehrführung stand in Züntersbach an. Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner (von links), Wehrführerin Ute Kötterheinrich, Vorsitzende Christina Rott, der scheidende Vize-Jugendwart Claus Müller, Bürgermeister Carsten Ullrich und Gerätewart Lukas Reidelbach.  Steffen Vetter
    Die Neuwahl der Wehrführung stand in Züntersbach an. Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner (von links), Wehrführerin Ute Kötterheinrich, Vorsitzende Christina Rott, der scheidende Vize-Jugendwart Claus Müller, Bürgermeister Carsten Ullrich und Gerätewart Lukas Reidelbach. Steffen Vetter

    Ute Kötterheinrich ist von den Mitgliedern der Einsatzabteilung einstimmig als Wehrführerin der Feuerwehr Züntersbach wieder gewählt worden. Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich ( SPD ) und Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner leiteten die Wahl, die noch vor den Ausgangsbeschränkungen zur Corona-Pandemie stattgefunden hat. Wie bereits vor fünf Jahren fand sich aber niemand, der die Stellvertretung übernehmen möchte. Allerdings wird Ute Kötterheinrich von einigen Mitgliedern unterstützt.

    Lukas Reidelbach wurde zum Gerätewart ernannt, Jannik Reidelbach zum neuen Jugendwart. Zuvor hatte ihn Ute Kötterheinrich begleitet, die nun stellvertretende Jugendwartin ist. Claus Müller war jahrelang stellvertretender Jugendwart gewesen.

    Vorsitzende Christina Rott las ihren ersten Jahresbericht, vor - sie hat dieses Amt erst im vergangenen Jahr übernommen. Sie berichtete, dass der Verein 115 Mitglieder habe.

    Von 34 Mitgliedern , darunter zwölf Frauen in der Einsatzabteilung, sprach Wehrführerin Ute Kötterheinrich. Sechs taugliche Atemschutzgeräteträger habe die Züntersbacher Feuerwehr. Im vergangenen Jahr musste die Wehr allerdings gar nicht ausrücken. Den Rettungsdienst unterstützte die Wehr als Voraushelfer.

    Dass in der Jugendfeuerwehr 19 Mitglieder , darunter zwei aus Schwarzenfels sind, berichtete die Ute Kötterheinrich als stellvertretende Jugendwartin. Dann zählte sie noch die Veranstaltungen vom vergangenen Jahr auf. Nicola Hergenröther berichtete, wie die finanzielle Seite aussieht. Lob für die Feuerwehr kam von Bürgermeister Carsten Ullrich, Gemeindebrandinspektor Thomas Gärtner sowie von Ortsvorsteher Harald Stelzner.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Steffen Vetter

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!