• aktualisiert:

    Oberthulba

    Finanzielle Unterstützung für die Helfer in Oberthulba

    Der Markt erhält einen Betrag von knapp 3000 Euro - das Geld kommt den Feuerwehren, dem BRK, der Tafel und der Facebook-Gruppe "Hilfe zur Corona-Krise" zugute
    Das Foto zeigt vorne Anna-Katharina Kohlenbeck und Bürgermeister Mario Götz, hinten  Kreisbrandmeister Thorsten Büttner, Lukas Zwecker, Luise Smolik, Holger Fröhlich und Werner Bergmann. Foto: Hilmar Ruppert       -  Das Foto zeigt vorne Anna-Katharina Kohlenbeck und Bürgermeister Mario Götz, hinten  Kreisbrandmeister Thorsten Büttner, Lukas Zwecker, Luise Smolik, Holger Fröhlich und Werner Bergmann. Foto: Hilmar Ruppert
    Das Foto zeigt vorne Anna-Katharina Kohlenbeck und Bürgermeister Mario Götz, hinten Kreisbrandmeister Thorsten Büttner, Lukas Zwecker, Luise Smolik, Holger Fröhlich und Werner Bergmann. Foto: Hilmar Ruppert

    Ministerin Caroline Trautner hat die Initiative "Unser Soziales Bayern - Wir helfen zusammen" ins Leben gerufen. Damit soll die Koordinierung von Aktivitäten bürgerschaftlichen Engagements vor Ort unterstützt werden. Der Markt Oberthulba hat nun aus dem Pauschalbetrag des Landkreises Bad Kissingen die Summe von 2903 Euro erhalten.

    Der Betrag steht zur Verfügung, um das besondere ehrenamtliche Engagement von Personen und Gruppierungen im Zusammenhang mit der Pandemie zu würdigen. Nach dem Motto "jeder hilft jedem” und jeder versucht sich einzubringen gebe es innerhalb der Marktgemeinde sehr viel ehrenamtliche Hilfe, die es - jede für sich genommen - verdient hätte gelobt zu werden, so die Worte von Bürgermeister Götz bei der Spendenübergabe.

    Im Markt Oberthulba sei klar geworden, dass die nachbarlichen Strukturen auch in Krisenzeiten funktionierten. Um keine Wertigkeit zwischen der Nachbarschaftshilfe , dem über die Gartenzäune hinweg gemeinsamen Musizieren, den Einkaufsgemeinschaften usw. treffen zu müssen, da alles wichtig, richtig und gut gewesen sei, fasste der Marktgemeinderat einen Beschluss. 2000 Euro gingen an die acht Feuerwehren der Gemeinde, 500 Euro an das Rote Kreuz Oberthulba , knapp 300 Euro an die Hammelburger Tafel und Tankgutscheine in Höhe von 20 Euro gab es für das Team um Anna-Katharina Kohlenbeck mit ihrer Facebook-Gruppe "Hilfe zur Corona-Krise".

    Kommandant Lukas Zwecker und KBM Thorsten Büttner nahmen die Spende stellvertretend für die Feuerwehr entgegen und betonten, dass Einsätze natürlich immer stattgefunden hätten und Übungen würden auch langsam wieder anlaufen. Holger Fröhlich betonte, dass die Situation für des Rote Kreuz auch nicht einfach gewesen sei und man sich an der Test-Strecke in Oerlenbach beteiligt habe. Die Tafel habe Lebensmittel-Tüten gepackt und an 80 Haushalte geliefert. Jetzt dürfte die Ausgabestelle wieder von zwei Personen betreten werden. Werner Bergmann und Luise Smolik waren zur Übergabe gekommen. Die Facebook-Gruppe gebe es noch, aber man habe keine Anfragen mehr nach Einkaufservice oder Erledigungen, erwähnte Anna-Katharina Kohlenbeck auch die Putzaktion bei einer Seniorin . Alle bedankten sich für die Spende. "Am Ende kommt es über die Hilfsorganisationen den Bürgern wieder zu Gute", war sich Mario Götz sicher.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Hilmar Ruppert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!