• aktualisiert:

    Thundorf

    Freude über Spenden

    Der Kindergarten "Unterm Regenbogen Thundorf" freut sich über vielfältige Unterstützung.
    Ulli Berninger mit Kindern unter dem Regenschirm. Foto: Philipp Bauernschubert       -  Ulli Berninger mit Kindern unter dem Regenschirm. Foto: Philipp Bauernschubert
    Ulli Berninger mit Kindern unter dem Regenschirm. Foto: Philipp Bauernschubert

    Die Vorschulkinder des Kindergartens "Unterm Regenbogen Thundorf " besuchten Ulli Berninger, um sich für eine Spende von 1000 Euro zu bedanken. Erst waren es 900 Euro, aber nachdem sie bei einem Telefonat merkte, dass sich die Leiterin und der gesamte Kindegarten so sehr gefreut haben, rundete sie den Betrag auf diese vierstellige Summe auf. "Auf dem Kontoauszug waren 1000 Euro - echt super", sagt Renate Saal. Als Dankeschön sangen die Kinder das Lied: "Wir sind die Kleinen in den Gemeinden, ohne uns geht gar nichts - ohne uns geht es schief - wir sind das Salz in der Suppe". Die Kinder bedankten sich nicht nur mit dem Lied, sondern sie überreichten der Spenderin einen großen Regenschirm mit Widmung des Hauses und außerdem einen von den Kindern gestalteten großen Ton-Übertopf mit Perlen, Muscheln und Zementklecksen. Ulli Berninger hat sich über den Besuch der Kinder und das persönliche Dankeschön riesig gefreut.

    Eine weitere Spende erhielt das Kinderhaus von Edith Appel aus Seubrigshausen. Sie hat Corona-Mundschutzmasken genäht und gegen Spenden weitergegeben. Diese Einnahmen teilte sie auf und es blieb ein Betrag von 140 Euro für den Kindergarten St. Michael, dem Kinder aus Thundorf , Rothhausen, Weichtungen, Theinfeld und Seubrigshausen angehören, übrig. Laut deren Leiterin Renate Saal gibt es noch weitere Gönner, wie etwa Gemeinderätin Sigrid Hotaling, die für die Einrichtung regelmäßig spenden oder Montessoriarbeiten schreinern. Der Kindergarten freut sich auch über die jährlichen großzügigen Spenden bei der Christbaum-Rückholaktion oder den Erlös vom Kinderbasar. Allen sagt das Kinderhaus "Unterm Regenbogen" ein Dankeschön.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Philipp Bauernschubert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!