• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Friedemann Jung sinniert in Bad Kissingen über Tod, Sterben und Abschied nehmen

    Pfarrer und Kabarettist Friedemann Jung führte  im evangelischen Gemeindehaus in Bad Kissingen durch einen lebensbejahenden Abend. Foto: Sabrina Kaiser
    Pfarrer und Kabarettist Friedemann Jung führte im evangelischen Gemeindehaus in Bad Kissingen durch einen lebensbejahenden Abend. Foto: Sabrina Kaiser

    "Den eigenen Tod muss man nur sterben, mit dem der Anderen muss man leben": Bei der sechsten Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Hospizvereins Bad Kissingen am vergangenen Samstag führte Pfarrer und Kabarettist Friedemann Jung 80 Gäste im evangelischen Gemeindehaus in Bad Kissingen durch einen lebensbejahenden Abend, mit dem nicht so einfachen Thema Tod, Sterben und Abschied nehmen.

    Mit Gedanken, Gedichten, Zitaten und Liedern großer Dichter, Denker und Musiker setzte sich Jung humorvoll mit dem Sterben auseinander. Von Goethe bis Gernhardt, von Reinhard Mey über Herbert Grönemeyer zu Konstantin Wecker , aber auch mit eigenen Worten und Liedern, ließ Jung die unterschiedlichen Vorstellungen und Wünsche zu diesem Thema sichtbar werden. Faszinierend und immer mit einem Augenzwinkern schaffte er die Übergänge von Goethes eigens verfasster Grabinschrift zu Weckrufen von Konstantin Wecker und zu seinen eigenen Erfahrungen.

    Leben und das Älter werden lieben

    Jung brachte das Publikum unter anderem mit dem fröhlichen "Willkommen, Bruder Tod" oder der heiteren Geschichte vom Tod der Fliege und der Mücke, wobei die Fliege im Weinglas und die Mücke im Licht stirbt, zum Schmunzeln. Mit der Darstellung von eigenen Erlebnissen in den Liedern "Adieu Papa" oder "Zelma" hatte er auch Nachdenkliches für die Zuhörer parat. Trotz aller Nachdenklichkeit schloss Jung mit dem Fazit, das Leben und das Älter werden zu lieben, mit all seinen Geheimnissen, die es für jeden birgt - und diese beizeiten mit Freunden zu teilen. Wie im Song von Reinhard Mey "Das Ende der Saison", lohnt es sich.

    Letzte Jubiläumsveranstaltung

    Die letzte Jubiläumsveranstaltung - der besondere Film "Überall wo wir sind" - findet am Donnerstag, 21. November, 18 Uhr, im Universum Kinopalast Bad Kissingen statt.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!