• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Fünf Jahre Neubürgerstammtisch in Bad Kissingen

    Die Initiatoren des Neubürgerstammtischs Dr. Elisabeth Müller und Anita Schmitt können auf fünf Jahre zurückschauen.  Dieter Rieß
    Die Initiatoren des Neubürgerstammtischs Dr. Elisabeth Müller und Anita Schmitt können auf fünf Jahre zurückschauen. Dieter Rieß

    Vor fünf Jahren haben Dr. Elisabeth Müller und Anita Schmitt den Neubürgerstammtisch ins Leben gerufen, an dem seitdem jeden Monat regelmäßig zwischen 40 und 70 Personen teilnehmen. Mit dieser Resonanz hatten die beiden Initiatorinnen nicht gerechnet. Reservierten sie noch für das erste Treffen am 20. Februar 2014 den Nebenraum im Restaurant "Die Umkehr", mussten sie schon eine Viertelstunde vor Beginn in den großen Gastraum wechseln, um den Andrang aufzufangen.

    Die Zusammenkünfte finden immer am dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr statt. Jedoch immer an unterschiedlichen Lokalitäten der Kernstadt und der Stadtteile, damit die Teilnehmer die Vielfalt an Restaurants und Institutionen kennenlernen können. Bereichert wird das Treffen immer durch eine Persönlichkeit aus der Gesellschaft, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Politik, die von sich erzählt.

    Elisabeth Müller und Anita sind selbst nicht in Bad Kissingen geboren und möchten mit dem monatlichen Treffen den Austausch zwischen "Alt und Jung", "Alteingesessenen und Hinzugezogenen" und frisch Angekommenen fördern. "Wir möchten, dass sich die Menschen, die nach Bad Kissingen ziehen, sich hier einleben und schnell heimisch fühlen", sagt Anita Schmitt, Leiterin der Akademie Heiligenfeld und Neubürgerin seit Juli 2013. Als aktives Mitglied der Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen kennt sie die Stadt schon seit fast zwanzig Jahren, gründete ihr Unternehmen ascordis im Juni 1998 im Rhön-Saale-Gründerzentrum und leitet die Bildungseinrichtung der Klinikgruppe Heiligenfeld seit 2009.

    Elisabeth Müller, Geschäftsführerin des Veterinärlabors Laboklin, ist ebenfalls nicht in Bad Kissingen geboren. Beruflich bedingt zog die Tierärztin vor mehr als 30 Jahren nach Bad Kissingen und gründete 1989 eines der inzwischen erfolgreichsten tiermedizinischen Labore in Europa. Sie ist Geschäftsführerin des in Bad Kissingen ansässigen Unternehmens mit mehr als 350 Mitarbeitern. Ihr Unternehmen gehört zu den "Bayern Best 50" und sie selbst wurde mit der Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft ausgezeichnet.

    Der Neubürgerstammtisch ist nicht nur ein Vorteil für die einzelnen Menschen, sondern auch für uns Unternehmer und letztendlich auch für die Stadt Bad Kissingen, wenn eine Willkommenskultur für Neubürger der Stadt entsteht", ergänzt Elisabeth Müller.

    So waren die Neubürger bereits im ersten Jahr im historischen Hotel Kaiserhof Victoria oder hatten einen traumhaften Ausblick über Bad Kissingen aus dem fünften Stock des Hotel Wyndham Gaden. Sie lernten den Landrat, den damaligen Kurdirektor oder die Intendantin des Theaterrings kennen. Von Eisstockschießen über einen Besuch des Tierparks am Klaushof bis hin zu einer Führung mit dem Nachwächter - die Initiatoren lassen sich immer etwas Besonderes einfallen.

    "Uns gehen die Ideen nicht aus. Bad Kissingen hat so viel zu bieten", sagen Elisabeth Müller und Anita Schmitt einvernehmlich. Unterstützt werden sie bei der Ideenfindung von den Neubürgern selbst. Zudem bekommen die Neubürger monatliche Veranstaltungstipps für den kommenden Monat an die Hand. Eine Teilnahme ist immer unverbindlich und der Eintritt ist frei.

    "Wir freuen uns darüber, dass schon einige Freundschaften durch das Treffen entstanden sind und die Menschen von gemeinsamen Aktivitäten berichten", sagt Anita Schmitt. Schon mehrfach wurden zudem die Anregungen der Neubürger umgesetzt, ob Gutscheine für einen freie Eintritt für Neubürger beim Kurkonzert in der Willkommensmappe der Stadt oder das ins Leben gerufene monatliche Treffen für Literaturfreunde.

    Das nächste Treffen findet am 21. März statt. Dr. Matthias Wagner empfängt die Neubürger im Rhön-Saale-Gründerzentrum. Am 18. April lernen die Neubürger die neue Kurdirektorin Sylvie Thormann kennen und werden durch das Kurtheater geführt.

    Wer mehr über den Neubürgerstammtisch erfahren möchte oder eine Einladung per Mail erhalten möchte, kann sich mit Anita Schmitt per Mail unter Anita.Schmitt@ascordis.de oder Tel.: 0971/69 899 100 in Verbindung setzen. Die nächsten Treffen und den Rückblick auf die Treffen finden sich auf der Internetseite von Anita Schmitt . Der Neubürgerstammtisch Bad Kissingen ist zudem auf Facebook vertreten.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Anmelden