• aktualisiert:

    Theinfeld

    Geschwister werden verabschiedet, eine neue Ministrantin wird in Theinfeld aufgenommen

    Mia Geier wurde als neue Ministrantin in den Altardienst aufgenommen. Am Ende der Theinfelder Eucharistiefeier wurden die Geschwister Marie und Lena Pfaab mit einer Urkunde und einem Präsent verabschiedet.
    Zwei Ministranten verabschiedeten sich in Theinfeld, eine neue kam hinzu (von links): Norbert Geier (Pfarrgemeinderatsvorsitzender), Thomas Schmitt (Kirchenverwaltung), Pfarrer Peter Rüb, Marie Pfaab und Mia Geier. Es fehlt Lena Pfaab.  Foto: Philipp Bauernschubert
    Zwei Ministranten verabschiedeten sich in Theinfeld, eine neue kam hinzu (von links): Norbert Geier (Pfarrgemeinderatsvorsitzender), Thomas Schmitt (Kirchenverwaltung), Pfarrer Peter Rüb, Marie Pfaab und Mia Geier. Es fehlt Lena Pfaab. Foto: Philipp Bauernschubert

    Zu Beginn des Festgottesdienstes zur Kirchweih in Theinfeld nahm Pfarrer Peter Rüb Mia Geier als neue Ministrantin in den Altardienst auf und überreichte ihr das Ministrantenkreuz. Am Ende der Eucharistiefeier wurden die Geschwister Marie (20) und Lena Pfaab (16) durch Pfarrer Rüb und Thomas Schmitt im Namen des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung mit einer Urkunde und einem Präsent verabschiedet.

    Immer weniger Ministranten

    Die 20-jährige Marie ist seit zwölf Jahren Messdienerin, ihre Schwester, die krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, stand acht Jahre am Altar. "Ich habe länger in meinem Leben ministriert als nicht." Sie erzählte, dass es zu ihrer Anfangszeit richtig viele Ministranten gegeben habe. Es sei einfach so gewesen, dass es nach der Erstkommunion normal war, dass man Dienst am Altar machte. "Leider wurden es auch in Theinfeld von Jahr zu Jahr weniger, bis schließlich ich und meine Schwester nur noch alleine waren", sagt die 20-Jährige. "Dieses Jahr sind dann zum Glück mit Xaver Beck und Mia Geier zwei neue hinzugekommen, sodass wir aufhören konnten." Zudem sind beide auch in ihrem Beruf eingespannt, Marie als Erzieherin und Lea ist auch auf dem Weg, ihrer großen Schwester nachzueifern.

    Philipp Bauernschubert

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!