• aktualisiert:

    Waldfenster

    Goldene Raute für Jubiläumsverein

    Freuen sich  über die Verleihung der Goldenen Raute an den TSV Waldfenster (von links): 2. Vorstand Manuel Vorndran, BFV  Kreisvorsitzender Rainer Lochmüller, Pfarrer Albrecht Kleinhenz, 1. Vorstand Frank Heckelmann, Jaron Wittmann,  Rico Seller, Jochen Schlereth (TSV) und Klaus Eisenmann (BFV Kreis-Ehrenamtsbeauftragter). Stefan Schlereth
    Freuen sich über die Verleihung der Goldenen Raute an den TSV Waldfenster (von links): 2. Vorstand Manuel Vorndran, BFV Kreisvorsitzender Rainer Lochmüller, Pfarrer Albrecht Kleinhenz, 1. Vorstand Frank Heckelmann, Jaron Wittmann, Rico Seller, Jochen Schlereth (TSV) und Klaus Eisenmann (BFV Kreis-Ehrenamtsbeauftragter). Stefan Schlereth

    Der TSV Waldfenster wurde 1949 gegründet. Sein 70-jähriges Bestehen feiert er mit einem dreitägigen Fest, bei dem der Verein auch die Goldene Raute vom Bayerischen Fußballverband (BDV) erhielt. Jochen Schlereth engagiert sich hier stark für den Verein. Um diese Auszeichnung zu erhalten, muss der Verein in den Bereichen Jugend, Ehrenamt, Breitensport und Gesundheit und Prävention überzeugen. Alle die aufgezeigten Punkte lebt der Verein. Aus diesem Grund überreichten der BFV Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Klaus Eisenmann und der BFV -Kreisvorsitzende Rainer Lochmüller dem Verein die Goldene Raute.

    Das Fest zum 70-jährigen Bestehen begann mit einem Einlagespiel der Blaubären Albertshausen gegen die Firma Plastec GmbH. Das Kesselfleischessen am Abend wurde von Albrechts Hausen Stubenmusik umrahmt. Die Abteilung Damengymnastik feierte zudem ihr 40-jähriges Bestehen, unter der Leitung von Petra Schlereth.

    Am Samstag war der große Tag für viele Kinder aus Waldfenster : Sie standen größtenteils zum ersten Mal in einem Fußballtrikot. Die neu gegründete U7-Mannschaft des Vereins bestritt ihr erstes Spiel unter der Leitung von Thomas Eckert gegen die DJK Schondra , gefolgt vom U9-Spiel SG Waldfenster gegen den FC Poppenroth. Im Herrenbereich lieferte sich die DJK Waldberg gegen den FC Bad Kissingen im Freundschaftsspiel ein Duell. Die Partie endete 3:2 für die DJK Waldberg.

    Während des gesamten Festbetriebes konnten die Festbesucher die alten Bilder, Schriftstücke über 70 Jahre Geschichte des TSV Waldfenster auf dem Jahrhunderttisch bestaunen und sich an alte Zeiten erinnern. Viele älteren Ortsansässigen erinnerten sich hier an viele schöne Momente in der alten Zeiten. Auf zwei Hüpfburgen des Kreisjugendringes Bad Kissingen konnten sich alle Kinder nach Herzenslust austoben. Am Abend entzündete der 1. Vorsitzende Frank Heckelmann das Sonnwendfeuer und die Band Father & Son unter der Leitung von Wilhelm Kirchner heizte den Gästen bis spät in den Abend ein.

    Das große Finale des Festwochenende begann am Sonntag mit einem Festgottesdienst, bei dem Pfarrer Albrecht Kleinhenz eine Fahrzeugsegnung durchführte. Der Vorstand zog mit den Jugendspielern und einer kleinen Besetzung der Damengymnastik festlich ein. Die Vorstandsmitglieder übernahmen die Rolle der Messdiener. Im Anschluss hielt Vorsitzender Frank Heckelmann eine sehr interessante Festrede über die Geschichte des Vereins und bedankte sich bei den beiden Gründungsmitgliedern Egbert Schmitt und Hilmar Albert mit einem Blumenstrauß.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!