• aktualisiert:

    Hammelburg

    Hammelburg: Zehn Militärbeobachter ausgebildet

    Sie arbeiten künftig für die Vereinten Nationen. Zentrales Thema: Sie sollen deeskalierend wirken.
    In zahlreichen Szenarien müssen die angehenden UN-Militärbeobachter unter  anderem ihr Verhandlungsgeschick gegenüber den Konfliktparteien unter  Beweis stellen. Foto: Sebastian Vogt       -  In zahlreichen Szenarien müssen die angehenden UN-Militärbeobachter unter  anderem ihr Verhandlungsgeschick gegenüber den Konfliktparteien unter  Beweis stellen. Foto: Sebastian Vogt
    In zahlreichen Szenarien müssen die angehenden UN-Militärbeobachter unter anderem ihr Verhandlungsgeschick gegenüber den Konfliktparteien unter Beweis stellen. Foto: Sebastian Vogt

    Zehn Soldatinnen und Soldaten wurden in einem dreiwöchigen Lehrgang am Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr (VNAusbZBw) in Hammelburg zum UN-Militärbeobachter ausgebildet. Den Abschluss der Ausbildung bildete die Abschlussübung Blue Banner 2020.

    Im Rahmen der Übung Blue Banner auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg wurden in diesem Jahr zehn Offiziere zu UN-Militärbeobachtern ausgebildet. Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen fand die Abschlussübung ausschließlich am Standort Hammelburg statt. Die wesentlichen Ausbildungsthemen sind dabei vor allem das Verhalten auf einer Patrouille, Verhandlungsführung sowie Sanitätsausbildung. Im internationalen Umfeld ist es auch wichtig, eine hinreichende interkulturelle Kompetenz zu entwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung des Ausbildungszentrums Hammelburg . Dabei sei der deeskalierende Umgang zwischen den Militärbeobachtern und den örtlichen Konfliktparteien stets das zentrale Thema.

    In einem einsatznahen Übungsszenario mussten die Soldatinnen und Soldaten zahlreiche Situationen meistern, die ihnen möglicherweise auch in einem realen Einsatz als Militärbeobachter begegnen könnten. Die möglichst spannungsfreie Zusammenarbeit mit den Konfliktparteien zur Entwicklung von Kompromisslösungen ist dabei ein wesentlicher Schwerpunkt der Ausbildung. Für die beteiligten Soldatinnen und Soldaten bildete die Abschlussübung Blue Banner den Höhepunkt der Ausbildung.

    Das VNAusbZBw hatte zur Durchführung dieser Abschlussübung insgesamt 200 Soldatinnen und Soldaten , sowie über 80 Fahrzeugen im Einsatz. "Mit diesem Lehrgang leistet das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum einen wichtigen Beitrag für die Einsatzbereitschaft der Vereinte Nationen . Wir bilden damit hochqualifiziertes Personal für weltweite UN-Missionen aus", sagte Oberst Werner Klaffus, Kommandeur VNAusbZBw.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!