• aktualisiert:

    Kothen

    In Kothen: Goldene Hochzeit im Hause Leibold

    Kothens Herbert und Maria Leibold feiern am Freitag, 6. September, ihre Goldene Hochzeit. Foto: Petra Heurich
    Kothens Herbert und Maria Leibold feiern am Freitag, 6. September, ihre Goldene Hochzeit. Foto: Petra Heurich

    Goldene Hochzeit feiern am Freitag, 6. September, Herbert und Maria Leibold in Kothen . Selbstverständlich kannten sie sich schon von Kindesbeinen an, schließlich stammen beide aus Kothen . Außerdem kehrte Herbert Leibold regelmäßig im Elternhaus von Maria ein, um ihren ältesten Bruder, seinen Namensvetter und Freund Herbert, zu treffen.

    Beim Kriegervereinsfest hat's gefunkt

    Dennoch gibt es den Zeitpunkt, als es zwischen den beiden funkte - Er 22, Sie 17. "Es war ein Kriegervereinsfest, als ich Maria das erste Mal nach Hause gebracht habe, das habe ich mir gemerkt", sagt Leibold. Maria erinnert sich an die Hochzeit: "Freitagabend Polterabend, Samstag 10 Uhr Standesamt, 11 Uhr kirchliche Trauung und dann die Feier, alles in Kothen ."

    Beruf, die drei Kinder Andreas, Carmen und Tanja, aber vor allem die Ehrenämter begleiten bis heute das Eheleben der beiden. Nach seiner Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker wechselte Herbert Leibold zur Firma Kircher-Ludwig in Fulda, wo er bis zu seiner Rente am 1. Juli 2007 als Kfz-Meister tätig war. Auch Maria war berufstätig. Neben Familie, Kinder, Haushalt und Garten arbeitete sie in der elterlichen Landwirtschaft, als Näherin, im Backwaren- und Lebensmittelhandel, im Forst und in einem Kurheim. 2009 ist sie in den Ruhestand gegangen.

    Hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement

    Das hohe Maß an ehrenamtlichem Engagement hat das Eheleben maßgeblich geprägt. Von 1972 bis 2014 war Herbert Leibold Mitglied des Gemeinderates, zunächst in Kothen und mit der Gebietsreform 1978 in Motten. Von 1996 bis 2002 gar Zweiter und zwei weitere Perioden Dritter Bürgermeister. Für seine Verdienste um die Gemeinde wurde er 2014 zum Ehrenbürger ernannt.

    Maria engagiert sich von Jugend an in der Pfarrei und ist dabei, als der erste Pfarrgemeinderat gegründet wird. Sie pausiert einige Jahre, um 1982 wieder gewählt zu werden. Bis 2002 als stellvertretende und seitdem als Vorsitzende im Pfarrgemeinderat ist sie mittlerweile in der zehnten Periode ehrenamtlich tätig. Als Pfarrgemeinderatsvorsitzende war sie 2016 eingebunden beim Zusammenschluss der neuen Pfarreiengemeinschaft "St. Georg - Maria Ehrenberg". Sie ist Kommunionhelferin, Lektorin und vertritt die Mesnerin in der Kothener Pfarrkirche oder Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg. Die DJK Kothen ist der Verein, dem ihr gemeinsames Herz gehört. So wurde Herbert Leibold im September 2004 zum Ehrenvorsitzenden für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ernannt.

    Unvergessliche Auftritte

    Unvergesslich sind die Auftritte von Maria und ihrer Schwester Tilly zu den Büttenabenden, die beide organisierten. Viele Jahre leitete sie außerdem die Theatergruppe und stand auch selbst auf der Bühne. Während Herbert heute noch als Sportheimwirt tätig ist, springt Maria ein, wenn Not am Mann ist. Mehr als 30 Jahre hatten sie gemeinsam hinter der Theke gestanden. Aktiv ist Herbert noch mit seinem E-Bike in der Radabteilung.

    "Highlight unseres Lebens", nennt der 74-Jährige die turnusmäßigen Flüge nach Argentinien, wohin es ihre Tochter Carmen vor fast 30 Jahren verschlagen hat. Und wenngleich nicht alle der dort lebenden sechs Enkelkinder mit dabei sein können zu den Feierlichkeiten anlässlich der Goldenen Hochzeit, so freuen sie sich auf die Tochter, die mit einem Enkel da sein wird, sowie Sohn, Tochter und die weiteren vier Enkel.

    Petra Heurich

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!