• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Jubiläum für die Bad Brückenauer Gitarrentage

    Der Gitarrist Sönke Meinen gastiert in Bad Brückenau. Foto: Manfred Pollert
    Der Gitarrist Sönke Meinen gastiert in Bad Brückenau. Foto: Manfred Pollert

    Kammermusik mit Gitarre vom Feinsten mit junger Elite, Shooting-Stars und renommierten

    Künstlern, dazu Neues und Bewährtes - das machte die Bad Brückenauer Gitarrentage in den letzten

    drei Jahrzehnten aus.

    Finnland, Schottland, England, Niederlande, Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Spanien,

    Portugal, Uruguay, Argentinien, Brasilien, Slowakische Republik, Japan, Kanada, Neuseeland:

    Überall her kamen die Musiker , um bei den Bad Brückenau Gitarrentagen zu konzertieren.

    Vielfach sind diese jungen Musiker von damals heute in der Ausbildung an renommierten

    Hochschulen für Musik in Europa tätig.

    Zu hören ist in diesem Jubiläumsjahr der Shooting-Star Sönke Meinen beim Eröffnungskonzert am

    15. November. Sönke Meinen hat sich mit seiner Musik, in der er virtuosen Fingerstyle mit

    Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, bereits in jungen Jahren

    in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

    Ganz besonders zu erwähnen für das zweite Konzert am 16. November ist die Zusammenarbeit

    mit dem "Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau ", welches die Verpflichtung des Elisen

    Quartett zusammen mit dem renommierten Gitarristen Siegbert Remberger möglich machte und

    damit geballte Streichquartett-Frauen-Power und Gitarre in schillernden Farben auf die Bühne

    kommt. Gefällige, virtuose Barockmusik von Vivaldi und Boccherini umrahmen an diesem Abend

    zwei Quintette des Kubaners Leo Brouwer und des Italieners Mario Castelnouvo-Tedesco.

    Sönke Meinen tritt am Freitag, 15. November 2019, um 19.30 Uhr im Lola-Montez-Saal im Staatsbad auf. "Gitarre und Streichquartett" ist mit Siegbert Remberger und dem Elisen Quartett am 16. November um 19.30 Uhr ebenfalls im Lola-Montez-Saal zu hören.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!