• aktualisiert:

    Elfershausen

    Jubiläumsjahr mit Gottesdienst eröffnet

    Ein ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt eröffnete das Jubiläumsjahr, mit dem Elfershausen seinen 1200. Gründungstag feiert.
    Ein festlicher, ökumenischer Gottesdienst mit Aussendung der Sternsinger eröffnete das Jubiläumsjahr in Elfershausen.  Fotos: Winfried Ehling
    Ein festlicher, ökumenischer Gottesdienst mit Aussendung der Sternsinger eröffnete das Jubiläumsjahr in Elfershausen. Fotos: Winfried Ehling

    Ein ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt eröffnete das Jubiläumsjahr, mit dem Elfershausen seinen 1200. Gründungstag feiert. "Adelsfrideshusom", wie es einst hieß, fand im Jahr 820 seine erste urkundliche Erwähnung, was als offizielle Ortsgründung übernommen wurde. Pfarrer Norbert Wahler und sein evangelischer Amtskollege, Pfarrer Robert Augustin , begrüßten neben zahlreichen Gläubigen aus der Nahregion und den Fahnenabordnungen der heimischen Vereine die Sternsinger, die unter dem Leitsatz "Frieden im Libanon und weltweit" ihren Aussendungsauftrag erhielten. Elfershausen , so die Geistlichen, möge zum Jahrestag ein "Ort der Begegnung" sein.

    Pfarrer Augustin erkor die Erscheinung des Herrn und den damit verbundenen "Dreikönigstag" zum Thema seiner Predigt. Die Könige aus dem Morgenland - wobei dies seinerzeit auch hochrangige Diplomaten oder Wissenschaftler sein konnten - nahmen, von einem Stern geführt, den weiten Weg nach Bethlehem auf sich, um dem "König der Juden " zu huldigen. Der lange, nicht immer bequeme Weg des Orts bis zum heutigen Markt, biete sich als geschichtliche Parallele an. Der Markt ist heute nicht nur Ort des Glaubens, sondern ein mit Kompetenzen ausgestatteter Teil des politisch-gesellschaftlichen Lebens. Die Fürbitten trugen Mitglieder der eigens zum Jubiläum gegründeten Arbeitskreises vor, die Vize-Bürgermeister Jürgen Englert koordinierte. Pfarrer Wahler weihte die symbolischen Gaben und segnete die Sternsinger. Er dankte den Helfern für die Vorbereitung des festlichen Gottesdienstes, den Gläubigen für ihren Besuch und den Musikern von "Just for fun" für die musikalische Begleitung. Im Anschluss trafen sich die Gläubigen beider Konfessionen auf dem Kirchplatz zum Austausch.

    Festprogramm

    Dem kirchlichen Auftakt folgt am 18. Januar der gesellschaftlich-politische Start ins Jubiläumsjahr mit dem Festakt "heut fange mer o" in der Schwedenberghalle unter Schirmherrschaft des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann . Ein festliches Konzert mit dem Heeres-Musikkorps aus Veitshöchheim folgt am 29. April in Mariä Himmelfahrt und den "Ölferschhäuser Brüggeschobbe" gibt es am 27. Juni in und um die Saalebrücke. "Anno dazumal - rund ums Durf" zeigt die historischen Höfe und präsentiert Dorfspezialitäten. Das große Festwochenende mit Festzelt auf den Saalewiesen ist für den 14. bis 17. August terminiert. Es warten musikalische Spitzen-Events und zahlreiche Überraschungen. Am 19. September folgt das "Ölferschhäuser Durfmauerfest". Mit dem Romantischen Weihnachtsmarkt im Schlosshof am 5. und 6. Dezember endet das Jubiläumsjahr.

    Winfried Ehling

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!