• aktualisiert:

    Aura an der Saale

    Kistler-Gemälde kehrt zurück

    Die Gemeinde Aura bekommt das Werk im Rahmen einer Dauerleihgabe vom Landkreis Bad Kissingen zur Verfügung gestellt.
    Bürgermeister Thomas Hack erhält von Landrat Thomas Bold die Leihgabe.  Foto: Lena Pfister
    Bürgermeister Thomas Hack erhält von Landrat Thomas Bold die Leihgabe. Foto: Lena Pfister

    1947 ließ der Rhöner Maler Heinz Kistler sich von einem Motiv in Aura inspirieren. Das dortige Klostergehöft hatte ihn offensichtlich derart fasziniert, dass er es bildlich als Sepia-Pinselzeichnung festhielt. Dieses Bild wird seine Heimat bald wieder in Aura finden. Die Gemeinde bekommt es nämlich im Rahmen einer Dauerleihgabe vom Landkreis Bad Kissingen zur Verfügung gestellt.

    Vor kurzem übergab Landrat Thomas Bold das Bild an den Auraer Bürgermeister Thomas Hack . "Die Kistler-Bilder zeigen unsere Heimat in vielen Facetten, darum freut es mich, wenn die Bevölkerung vor Ort auch etwas davon hat und Heimatgeschichte wieder näher an ihren Ursprung rückt", so der Landrat. Seinen neuen Bestimmungsort wird das Bild im Sitzungssaal der Gemeinde Aura finden, neben einem Kistler-Gemälde, das dort bereits hängt, wie der Bürgermeister berichtete. Die Dauerleihgabe nahm Bürgermeister Hack mit Stolz an: "Es ist toll, dass das Gemälde nun nach Hause zurückkehrt. Damit wird der Bereich des Klostergehöfts sichtbar gemacht und die frühere Bedeutung dieses Ortes in Erinnerung gerufen." Schon zu seinen Lebzeiten kamen viele Gemälde Heinz Kistlers in den Besitz des Landkreises. 2002 schenkte er dem Landkreis zusätzlich eine große Zusammenstellung seiner Werke. Viele davon waren seither im Landratsamt zu sehen.

    Vor Beginn der Renovierungsarbeiten im Hauptgebäude des Landratsamtes wurden die Bilder abgenommen. Diese Phase des Leerstandes nutzte das Projektmanagement Kultur des Landkreises, um sämtliche Gemälde erneut in Anschein zu nehmen und zu inventarisieren. Gemeinsam mit Klaus Kistler, dem Sohn Heinz Kistlers, wurde überlegt, wie man die Bilder im Sinne des Künstlers am besten der Öffentlichkeit präsentieren kann. Diese Überlegungen führten dazu, einen Teil der Gemälde auch außerhalb des Landratsamtes zu zeigen. Neben dem Gemälde in Aura sind auch im kreiseigenen "Berghaus Rhön" Bilder von Heinz Kistler zu bestaunen. Darüber hinaus werden im "Biosphärenzentrum Rhön - Haus der Schwarzen Berge" ebenfalls entsprechende Werke ausgestellt, wenn die dortigen Umbaumaßnahmen abgeschlossen sein werden, teilt das Landratsamt mit. Übrigens: Viele weitere Bilder von Heinz Kistler sind bald wieder im Landratsamt Bad Kissingen zu sehen. Ab Ende Januar bringen die Werke wieder Farbe in die Galerien um den Lichthof. Im Zuge dessen werden auch eine neue Infosäule im Lichthof und ein neues Faltblatt über den Maler und sein Schaffen informieren und so das Vermächtnis Kistlers für die Nachwelt lebendig halten.

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!