• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Kleine Bad Brückenauer Bauernhofentdecker ausgezeichnet

    Ehrenkreisbäuerin Rita Jörg (links) freut sich mit der Siegerklasse 3a der Grundschule Bad Brückenau. Foto: Sabine Höch...

    Im Kreisverband Bad Kissingen fand das Projekt "Landfrauen machen Schule" in diesem Jahr in der Grundschule Bad Brückenau und am Bauernhof von Jörg Roman in Schondra statt. Der Unterricht wurde von der Ernährungsfachfrau Antje Omert und der Ehrenkreisbäuerin des BBV Rita Jörg abgehalten.

    Die besten Collagen unter den Klassen 1 + 2 reichte die Klasse 2a der Grundschule Ebersdorf ein. Sieger zwischen den Jahrgangstufen 3 + 4 wurde die Klasse 3a der Grundschule Bad Brückenau . Die Kinder dürfen sich über eine Bauernhof-CD-Sonderedition freuen.

    Wertschätzung für gesunde Ernährung

    Mit dem Projekt "Landfrauen machen Schule" vermitteln die Landfrauen bayerischen Grund- und Förderschulkindern die Wertschätzung für eine gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Es ermöglicht ihnen einen intensiven Kontakt mit der Landwirtschaft und gewährt einen Einblick in die Erzeugung von Lebensmitteln. Projektträger ist das Bildungswerk des BBV, die Projektbetreuung übernimmt die Landfrauengruppe des BBV. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und das Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes unterstützen das Projekt finanziell.

    Nachdem rund 5000 Schülerinnen und Schüler des Projekts "Landfrauen machen Schule" auf spielerische Weise den Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und heimischer Landwirtschaft erkundet hatten, konnten sie ihr gesammeltes Wissen auf Collagen festhalten und damit am Wettbewerb teilnehmen. Landesbäuerin Anneliese Göller sagt anlässlich der Prämierung der Siegercollagen: "Kinder sollen schon früh in das Kochen und Zubereiten von Speisen einbezogen werden. Es geht um Handlungskompetenzen, dass sie zum Beispiel lernen, wie ein Messer richtig gehalten wird und wie man Gemüse schneidet, ohne sich zu verletzen." Gleichzeitig geht es ihr auch darum, dass Kinder einen Eindruck von der Arbeit auf den Bauernhöfen erhalten und wie viel Mühe dahinter steckt, gesunde und ansprechende Lebensmittel zu erzeugen. Mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und dem Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbands hatten Ernährungsfachfrauen mit den Kindern in der Schule eine gesunde Brotzeit zubereitet.

    Viele Eindrücke vom Bauernhof

    Die kleinen Künstler gaben sich wieder besonders viel Mühe, die Bauernhofbesuche und den Unterrichtsteil mit der Ernährungsfachfrau darzustellen. Auf den Siegercollagen werden die vielen Eindrücke, die der Vormittag auf dem Bauernhof bei den Kindern hinterlassen hat, deutlich. Es finden sich die Bauernhoftiere wieder, die die Kinder gestreichelt haben. Vor allem Kühe, Kälber und die jungen Katzen, die es ihnen dabei besonders angetan hatten, werden dargestellt. Aber auch die verschiedenen Getreidekörner, die sie kennenlernen konnten, werden mit viel Mühe und Ausdauer auf die Collagen geklebt. Deutlich stellen die Kinder auch dar, dass sie wissen, welche Produkte aus Milch hergestellt werden. Perfekt wird ein Tag auf dem Bauernhof, wenn die Kinder selbst Hand anlegen dürfen: mit der Schubkarre die Kühe füttern, mit dem Besen kehren, Futterrationen zusammenstellen, die Kälbchen tränken oder auf der Heuhüpfburg toben.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.