• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Ministerbesuch in Bad Kissingen: Pläne für Naturerlebniszentrum Rhön am Klaushof

    Knabberei: Hier darf man das Rotwild ohne Zaun füttern und streicheln. Und die Waschbären kann man täglich bei einer Schaufütterung erleben. Daniel Peter
    Knabberei: Hier darf man das Rotwild ohne Zaun füttern und streicheln. Und die Waschbären kann man täglich bei einer Schaufütterung erleben. Daniel Peter

    Der bayerische Staatsminister für Umwelt, Marcel Huber (CSU), besucht am kommenden Mittwoch, 12. September, den Wildpark Klaushof. Er informiert über die Pläne für das Naturerlebniszentrum, das der Freistaat dort im Zuge seiner Naturoffensive errichten will. Nach dem Aus der Diskussion um einen dritten Nationalpark in Bayern hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigt, in der Rhön zwei neue Einrichtungen zu schaffen. Bad Kissingen erhält die angesprochene Umweltbildungseinrichtung am Klaushof, Bischofsheim im Landkreis Rhön-Grabfeld wird Standort eines neuen Biodiversitätszentrums. Hier soll die Förderung der Artenvielfalt wissenschaftlich begleitet werden.

    Ebenfalls noch vor der Landtagswahl am 14. Oktober hat sich Markus Söder für einen Besuch in Bad Kissingen angekündigt - der erste seit seinem Amtsantritt als Ministerpräsident. Die öffentliche Wahlkampfveranstaltung findet am 20. September statt. Beginn ist um 19 Uhr im Tattersall.

    Benedikt Borst

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Anmelden