• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Mit der "Alten Liebe" auf dem Main

    In Lohr haben die Senioren bei Stadtführungen viel erfahren, ehe es mit dem Schiff nach Würzburg ging.  Foto: Arthur Stollberger
    In Lohr haben die Senioren bei Stadtführungen viel erfahren, ehe es mit dem Schiff nach Würzburg ging. Foto: Arthur Stollberger

    Vom eintägigen Sommerausflug mit der bereits 7. Mainschifffahrt zeigten sich 150 Seniorinnen und Senioren vom Kreisverband der Senioren Union (SEN) regelrecht begeistert. Zunächst wurden sie in drei Omnibussen aus verschiedenen Richtungen nach Lohr gefahren, wo am Vormittag eine interessante Stadtführung durch die malerische Altstadt vorbereitet war.

    Mehrere Reiseführer wussten viel über die Geschichte der heutigen Kreisstadt Lohr mit ihren ca. 15 000 Einwohnern zu erzählen, die erstmals 1296 urkundlich erwähnt wurde und seit 1333 das Stadtrecht verliehen bekam. Sehenswerte Gebäude sind unter anderem das Alte Rathaus, die gotische Stadtkirche und das kurmainzische Schloss, das heute als Landratsamt dient. Bis zum Jahr 1803 war das Schloss auch Oberamtssitz der Kurfürsten von Mainz.

    Die Senioren erfuhren, dass die Stadt Lohr als Gewerbe- und Handelsstadt zu beträchtlichem Wohlstand kam. Tüchtige Handwerker nutzten die zahlreichen Mühlen zur Produktion von Mehl und Öl, aber auch für andere begehrte Artikel wie Kupfer, Papier oder Spiegel. Jeder der Reiseführer wies stolz auf die Legende hin, dass die Märchengestalt des Rotkäppchens eine Lohrerin gewesen sein müsse!

    Bei der Führung wurde als Lohrer "Alleinstellungsmerkmal" auf die jährlich stattfindende Karfreitagsprozession hingewiesen. Die sehr schweren Christus- und Heiligenfiguren werden von kräftigen Männern durch die Straßen getragen. Alle zehn Minuten müssen sie abgewechselt werden. Ein Glücksfall für Lohr war die Ansiedlung der Industriefirma Rexroth. Sie ist heute als Teil der weltweit agierenden Bosch-Rexroth-Gruppe ein sehr geschätzter Gewerbesteuerzahler.

    Mit dem Schiff nach Würzburg

    Im Anschluss an die Stadtführung bestiegen die Seniorinnen und Senioren das Mainschiff "Alte Liebe". Die Fahrtstrecke auf dem Main führte vorbei an der Altstadt von Karlstadt und den Weinorten Himmelstadt, Retzbach, Thüngersheim und Veitshöchheim nach Würzburg. Während der Fahrt wurden das Mittaqessen, Kaffee und Kuchen serviert.

    Zur Erheiterung trug Vorstandsmitglied Kurt Heim mit einer vertonten Chronik des Tagesverlaufs bei, für die er viel Beifall erhielt. Abgerundet wurde die Tagesfahrt bei einem gemeinsamen Abendessen in der am Main gelegenen Gaststätte "Goldene Gans".

    Am Ende der Fahrt hatte SEN-Kreisvorsitzender Siegfried Erhard einer Reihe von Helfern herzlich zu danken, die bei der Vorbereitung des Sommerausflugs geholfen hatten. Es waren vor allem Helmut Kolb, Kurt Heim und Manfred Manger.

    Arthur Stollberger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!