• aktualisiert:

    Mitgenfeld

    Mitgenfelder Feuerwehr-Fusion hat sich bewährt

    Ehrungen bei der Feuerwehr Breitenbach-Mitgenfeld. Das Bild zeigt von  links: Harald Fischer, Bürgermeister Dieter Muth, Walter Klausnitzer,  Tobias Zeier, Elmar Morschäuser, Michael Vogt, Winfried Heil, Günter  Heil und Kommandant Michael Greger. Fotos: Marion Eckert
    Ehrungen bei der Feuerwehr Breitenbach-Mitgenfeld. Das Bild zeigt von links: Harald Fischer, Bürgermeister Dieter Muth, Walter Klausnitzer, Tobias Zeier, Elmar Morschäuser, Michael Vogt, Winfried Heil, Günter Heil und Kommandant Michael Greger. Fotos: Marion Eckert

    Die Feuerwehren Breitenbach und Mitgenfeld wurden vor zwei Jahren zusammen gelegt. Diese Fusion habe sich bewährt, freute sich Bürgermeister Dieter Muth . "Es funktioniert sehr gut. Wir sind sehr gut aufgestellt." Es sei wichtig, dass auch in kleinen Ortsteilen eine eigene Feuerwehr bestehen bleibe, dies sei durch die Fusion erreicht worden. "Von außen werden wir um unsere Entwicklung bewundert. Wir haben gezeigt: Gemeinsam sind wir stark."

    Wie stark die Wehr ist, zeigte auch die stattliche Anzahl der Teilnehmer an der Dienstversammlung. Über den Personalstand, die Einsätze, Übungen und Ausbildung berichtete Kommandant Michael Greger. Zur Zeit stehen 70 Aktive Einsatzkräfte im Dienst sowie fünf Jugendfeuerwehrler. Zehn Einsätze hatte die Wehr seit der  Jahreshauptversammlung im Oktober 2018 bis zum aktuellen Datum zu bewältigen. Es handelte sich um zwei Brandeinsätze, drei Verkehrsunfälle und Sonstiges wie Verkehrsabsicherungen.

    Die nötigen Übungen  und Schulungen wurden in vier Gruppen absolviert, außerdem gab es eine gemeinschaftliche Übung. Nur durch das regelmäßige Üben könne sicher gestellt werden, dass im Einsatzfall alle mit der Ausrüstung umgehen können, sie sicher beherrschen und einzusetzen wissen, so der Kommandant.

    Für das kommende Jahr möchte er drei bis vier Gemeinschaftsübungen ansetzen. Die Termine werden bis Dezember bekannt gegeben. Auch soll wieder eine Großübung mit den weiteren Wehren der Gemeinde abgehalten werden. Die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" wurde mit acht Personen abgehalten. Darüber hinaus gab es diverse Schulungen und Lehrgänge , die von einer ganzen Reihe an Aktiven absolviert wurden.

    Der Feuerwehr Breitenbach-Mitgenfeld stehen zwölf ausgebildete Atemschutzgeräteträger zur Verfügung. Der Kommandant bat um weitere Bereitschaft zur Ausbildung. Die Jugendgruppe wird ab 2020 einmal monatlich üben. Der Kommandant erinnerte an das gelungene Ferienprogramm, um die Feuerwehrleute von morgen schon heute für den Dienst zu begeistern. Allen, die sich in der Feuerwehr engagieren, zusätzliche Aufgaben und Dienste sowie Ausbildungen übernehmen, dankte der Kommandant. Dies alles geschehe schließlich in der Freizeit, um im Einsatzfallen einem Dritten zu helfen. Beide Feuerwehren seien gut ausgestattet.

    Die Alarmierung soll Ende 2020 auf Digital umgestellt werden, bis dahin sei es nötig, mit den neuen Geräten zu üben. Ein Dank ging an die beiden Feuerwehrvereine für die Unterstützung und verschiedene Anschaffungen. Aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurden nach 47 Jahren Berthold Heil (Breitenbach) und nach 49 Jahren Johann Morschhäuser ( Mitgenfeld ). Kommandant Michael Greger dankte ihnen für ihre langjährige Vorbildfunktion und ihr Engagement um die Feuerwehr

    Ehrungen: Für 10 Jahre aktiven Dienst wurde Tobias Zeier ( Mitgenfeld ) geehrt. Seit 20 Jahren ist Michael Vogt ( Mitgenfeld ) aktiv mit dabei und seit 30 Jahren Harald Fischer ( Mitgenfeld ) und Günter Heil (Breitenbach). Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden aus der Feuerwehr Breitenbach ausgezeichnet Winfried Heil, Erich Kleinhenz und Claus Klüber und aus der Feuerwehr Mitgenfeld Walter Klausnitzer, Helmut Zeier und Elmar Morschhäuser. Beförderungen:  Jessica Keßner, Sebastian Baus und Niklaus Kraus wurden als Feuerwehrfrau/mann in den aktiven Dienst übernommen. Steffen Muth erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Arno Remling zum Hauptfeuerwehrmann, Christian Benker zum Löschmeister und Holger Börner zum Oberlöschmeister. Kreisbrandmeister Wolfgang Kenner überbrachte den Dank der Feuerwehrführung und rief den Floriansjüngern ein "weiter so zu". Außerdem informierte er über Ausbildungsmöglichkeiten auf Landkreisebene. Abschließend wurden vom Kommandant Termine bekannt gegeben: Ausflug nach Hammelburg und Feuerthal am Samstag, 26. Oktober; Dämmerschoppen am Samstag, 9. November im Feuerwehrhaus Mitgenfeld ; Dartturnier für die Jugendfeuerwehr am 16. November in Ramsthal. Wer ein Fahrsicherheitstraining absolvieren möchte, möge sich beim Kommandant melden.

    Marion Eckert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!