• aktualisiert:

    Geroda

    Mountainbiker lernen vom Weltmeister

    Die Kinder der Abteilung Mountainbike des SV Markt Geroda haben ein Fahrtechniktraining beim Trial-Weltmeister Marko Hö...

    Über mehrere Jahre bauten die Kinder und Jugendlichen vom Mountainbiketeam "Schwarze Berge" aus Geroda an den Trails rund um das Schullandheim Rappershausen . Zunächst rollten die Schüler, die das aufs Mountainbiken spezialisierte Schullandheim in Unterfranken besuchten, über die Trails. Dann kamen die Teilnehmer der unterfränkischen Regionalentscheide der Bikepool Wettbewerbe, dann die der Bayerischen Meisterschaften und 2017 dann die Fahrer der erst Deutschen Meisterschaft. Als Dankeschön für diese jahrelange Hilfe gab es nun von der "Aktion fahrRAD" ein Fahrtechniktraining beim mehrfachen Trial-Weltmeister Marco Hösel.
    Dazu reisten rund 20 junge Mountainbiker im Alter zwischen zehn und 18 Jahren für ein Wochenende nach Hormersdorf ins sächsische Erzgebirge. Nach einer ausgedehnten MTB-Tagestour ins sächsische Annaberg-Buchholz und zum "Frohnauer Hammer", einem technischen Denkmal, und dem Besuch des Bikeparks Klinovec stand am dritten Tag das Fahrtechniktraining bei Marco auf dem Programm. Aufgeteilt in zwei Gruppen lernte die bayerischen Mountainbiker neben einigen Basics wie richtiges Bremsen oder die optimale Kurventechnik auch anspruchsvollerer Techniken wie zum Beispiel den Wheele. Die älteren baten Marco darum, ihnen die Technik des Bunny-Hop zu zeigen.


    Über zwei Stunden Zeit hatte sich der Weltmeister für jede Gruppe genommen. Und nach über zwei Stunden Techniktraining war manchem Teilnehmer die Anstrengung bei hochsommerlichen Temperaturen anzusehen. Spaß hat es allen gemacht, auch wenn die neuen Techniken natürlich noch nicht komplett und perfekt saßen. Aber auch Marko musste sicherlich länger als zweieinhalb Stunden üben, um einmal Weltmeister zu werden.
    Was bleibt ist ein einmaliges Bike-Wochenende für 20 junge Mountainbiker, die bestimmt auch in diesem Jahr wieder mit anpacken, wenn es heißt, die Trails und Wege rund um das Schullandheim Rappershausen für die Bayerischen und Deutschen Schülermeisterschaften vorzubereiten. Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.