• aktualisiert:

    Maßbach

    Maßbach: Unterschlupf für Insekten und Igel

    Kinder bauen Insektenhotels und flache Kuppeln, in denen sich Igel zuhause fühlen. Dabei lernen sie viel über die Bedeutung der Lebewesen für die Natur.
    Ferienprogramm von "Für Bürger und Umwelt" in Münnerstadt Foto: Helga Bub
    Ferienprogramm von "Für Bürger und Umwelt" in Münnerstadt Foto: Helga Bub

    "Wir bauen drei Igelhäuser und kleine Insektenhotels!" Unter diesem Motto stand in diesem Jahr das Ferienprogramm von "Für Bürger und Umwelt", an dem 14 Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren und sieben erwachsene Helfer mit Begeisterung teilnahmen. Die Idee für das Ferienprogramm hatte Friedhelm Dittmar, der auch die Kinder und die Helfer beim Bauen anleitete.

    Bevor es mit dem Bauen losging, erklärte er den Kindern, wie wichtig Insekten und auch Igel für die Menschen und unsere Umwelt sind. Er schilderte anschaulich, dass es notwendig ist, für Insekten Lebensräume zu erhalten und zu schaffen. Ohne die Blütenbestäubungen der Insekten gäbe es kaum Obst .

    Nahrungsgrundlage für viele Vögel

    Aber auch landwirtschaftliche Feldfrüchte wie beispielsweise Raps werden durch Insekten bestäubt. Auch sind Insekten eine wichtige Nahrungsgrundlage für viele Vögel. Die Igel sind gern gesehene Bewohner in unseren Gärten, weil sie dort Schädlinge , wie zum Beispiel Schnecken, fressen. Nach dem kurzen Vortrag bauten die Kinder mit Feuereifer zunächst die Insektenhotels. Dazu wurden große, leere Konservendosen mit hohlen Schilfstängeln und auch dünnen und hohlen Holunderästen gefüllt. Darin können Insekten ihre Eier ablegen.

    Nach dem Bau der Insektenhotels ging es ins Freie. Hier wurden mit Holzbeton, der eigens von Friedhelm Dittmar unter Mithilfe der Kinder angemischt wurde, drei flache Kuppeln gebaut. Diese können in Gärten oder unter Hecken aufgestellt werden und den Igeln einen Unterschlupf bieten. Eines der Igelhäuser soll auf dem Gelände der Grundschule in Poppenlauer bleiben. Die beiden anderen sollen in großen Gärten aufgestellt werden.

    Nach Abschluss der Arbeiten wurde gegrillt und es gab Bratwürste und Getränke . Danach gingen die Kinder mit ihren Insektenhotels und voll Freude über das, was sie geschaffen hatten, nach Hause.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!