• aktualisiert:

    Münnerstadt

    Münnerstadts Bau- und Umweltausschuss begutachtet Altstadtweg

    Bürgermeister Michael Kastl (CSU) erläuterte den Mitgliedern, wie sich die Kosten in Höhe von 240.000 Euro aufschlüsseln. Einen Teil übernimmt der Landkreis.
    Im Altstadtweg trafen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses  des Stadtrates vor Beginn ihrer Sitzung. Hier investiert die Stadt knapp  240. 000 Euro.  Dieter Britz       -  Im Altstadtweg trafen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses  des Stadtrates vor Beginn ihrer Sitzung. Hier investiert die Stadt knapp  240. 000 Euro.  Dieter Britz
    Im Altstadtweg trafen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses des Stadtrates vor Beginn ihrer Sitzung. Hier investiert die Stadt knapp 240. 000 Euro. Dieter Britz

    Die Stadt investiert in Zusammenhang mit dem Neubau des Berufsbildungszentrums BBZ knapp 240.000 Euro in den Altstadtweg. Deshalb trafen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses zu Beginn ihrer jüngsten Sitzung dort, um sich vom Fortgang der Baumaßnahmen zu überzeugen.

    Bürgermeister Michael Kastl ( CSU ) erläuterte den Mitgliedern, wie sich die Kosten aufschlüsseln: Die Neugestaltung des Altstadtweges kostet etwa 205.000 Euro. Dazu kommen der städtische Anteil an der Baustelleneinrichtung in Höhe von etwa 9500 Euro, Maßnahmen zur Bodenverbesserung in Höhe von 4000 Euro und schließlich die Neugestaltung eines Teils des Weges zur Brücke für 20.000 Euro. Die Kosten für die Kraftfahrzeug-Stellplätze am Altstadtweg, die für die Schule sind, die Wiederherstellung der Zufahrt über die Bahnhofstraße sowie einen Anteil an der Baustelleneinrichtung trägt der Landkreis Bad Kissingen. "In diesem Areal entsteht ein richtiger Schul-Campus", sagte Michael Kastl.

    In der Sitzung wurde auch eine Reihe von Bauanträgen und Bauvoranfragen behandelt. An ein bestehendes Wohnhaus in der Seminarstraße in Münchner Stadt soll ein Balkon angebaut werden. Da das Grundstück im Sanierungsgebiet " Altstadt " und im Sanierungsgebiet "Alter Bahnhof mit Umfeld" liegt, wurde vom Sanierungsbeauftragten der Stadt eine Stellungnahme angefordert. Der Bau und Umweltausschusses stimmte dem Bauantrag zu und erteilte die erforderlichen sanierungsrechtlichen Genehmigungen.

    In der Langen Gasse in Seubrigshausen soll eine Werkshalle neu gebaut werden, außerdem wurden der Ausbau des Dachgeschosses des Wohnhauses und eine Überdachung zwischen der Scheune und dem Hühnerstall beantragt. Auch diesen Bauantrag stimmte der Ausschuss zu.

    In der Straße Oberland im Stadtteil Reichenbach ist der Teil-Abriss einer Scheune geplant, die durch eine Wohneinheit ersetzt werden soll. Auch damit hatte der Ausschuss keine Probleme um stimmte zu. Schließlich erteilte das Gremium noch einem Tekturantrag für den Umbau einer Scheune in der Abtsgasse in Großwenkheim das gemeindliche Einvernehmen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Dieter Britz

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!