• aktualisiert:

    Staatsbad Brückenau

    Musikalische Märchenstunde im Staatsbad

    Das 3rio München spielt am 8. März im Staatsbad.  Foto: Pavol Tkac
    Das 3rio München spielt am 8. März im Staatsbad. Foto: Pavol Tkac

    Im Rahmen der Kammermusikreihe Zwischen-Spiel gastiert am Freitag, 8. März , das 3rio München mit Heinz Friedl (Klarinette), Mugi Takai (Violine & Viola) und Helmut Schmitt (Klavier) mit dem Programm "Märchenstunde" im Lola Montez-Saal des Staatsbades.

    Gespielt werden Werke von Robert Schumann (Märchenerzählungen op. 132), Max Bruch (Acht Stücke op. 83), Robert Schumann (Fantasiestücke op. 73), Maurice Ravel (Blues), Arvo Pärt (Spiegel im Spiegel) und Aram Chatschaturjan (Trio für Klarinette, Violine und Klavier). Ein kurzweiliges Programm für Klarinette, Violine (Viola) und Klavier, mit dem das 3rio München mit den BKO-Mitgliedern Heinz Friedl und Mugi Takai das Publikum in traumhafte Musikwelten entführt.

    Mugi Takai wurde 1980 in Kobe (Japan) geboren. Nach dem Studium in Tokio, Graz und Frankfurt am Main schloss er sein Master-Studium in Stuttgart mit Höchstnote und Auszeichnung ab. Zu seinen Lehrern zählen Priya Mitchell, Christine Busch und Tibor Varga. Als Mitglied des Compasso Quartetts gewann er 2007 den ersten Preis beim Wettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft. Im gleichen Jahr erhielt das Quartett in Bad Homburg einen Förderpreis mit CD Produktion. Er war außerdem Stipendiat der Yehudi Menuhin-Stiftung "Live Music Now" und des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Mugi Takai ist Mitglied im Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau und spielt regelmäßig mit Orchestern wie dem Münchner Rundfunkorchester und den Münchner Philharmonikern.

    Heinz Friedl studierte Klarinette in Hannover und lebt seit 1993 als freischaffender Musiker, Dirigent und Pädagoge in München. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeiten legt er auf zeitgenössische Musik, besonders auf Oper- und Musiktheateraufführungen (zuletzt "Amazonas" im Rahmen der 12. Münchener Biennale sowie in Wien beim Festival "out of control"). Mit Klaus Schedl und Philipp Kolb leitet er das Ensemble "piano possibile". Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt sich Heinz Friedl auch mit der Vermittlung von Neuer Musik für Kinder und Jugendliche. Das Schulmusikprojekt "Musik zum Anfassen", das er mit Christian Mattick initiierte und leitet, wurde für seinen innovativen Ansatz mehrfach ausgezeichnet. Grenzüberschreitende Projekte und Performances realisiert er seit 20 Jahren zusammen mit Rochus Aust.

    Helmut Schmitt absolvierte sein Klavierstudium in Würzburg bei Prof. Schultz-Thierbach und in der Meisterklasse bei Prof. Arne Torger und beim Kompositionsstudium bei Prof. Berthold Hummel. Er wirkte bei zahlreichen Rundfunkaufnahmen und Uraufführungen mit und war langjähriger künstlerischer Leiter verschiedener Musikprojekte der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, München. Seit 1995 beschäftigt er sich intensiv mit freier Improvisation. Bei Auftritten im In- und Ausland war er als erfahrener Pianist für verschiedenste Kammermusik-Besetzungen und als Liedbegleiter dabei.

    Einlass in den Lola Montez-Saal ist am Freitag ab 19 Uhr, Beginn ist um 19.30 Uhr.

    Weitere Infos: Bayerisches Staatsbad Bad Brückenau, Gäste-Information, Tel.: 0 97 41/ 80 20, staatsbad@badbrueckenau.com, www.staatsbad.de .

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!