• aktualisiert:

    Ramsthal

    Neue Reize für den Saaletal-Marathon

    Ein beeindruckendes Starterfeld wird auch in diesem Jahr beim Saaletal-Marathon des SV Ramsthal erwartet.ssp

    Es wird mal wieder Zeit für neue Rekorde. Finden Enrico Ott und seine Mitstreiter vom SV Ramsthal. Mal ganz unabhängig von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Am Fuße der Weinberge soll Leistung ebenfalls honoriert werden, freilich auf eine viel zurückhaltendere Art und Weise. Hundert Euro sind ausgelobt für einen neuen Marathon-Rekord, 50 Euro für eine Bestleistung auf der Halbmarathon-Strecke. Die Marathon-Bestzeit, aufgestellt von Kai Uwe Müller in 2010, steht bei 02:42:54 Minuten. Die bislang schnellste Frau ist Astrid Straubach, die vor knapp vier Jahren 03:13:35 Stunden für die etwas mehr als 42 Kilometer benötigte. Auf der Halbmarathon-Distanz gilt es Matthias Krah herauszufordern, der 2013 mit 01:16:47 Stunden gestoppt wurde, bei den Frauen hält Anna Keller die Bestmarke mit ihren in 2012 gelaufenen 01:29:03 Stunden. Sollten mehrere Läufer eine Rekordzeit unterschreiten, wird das Preisgeld an den Schnellsten ausgezahlt.

    "Die aktuellen Bestleistungen gibt es ja schon eine Zeit lang. Daher wollen wir neue Reize setzen", sagt Enrico Ott, der sich zusammen mit Katrin Vollert und Karin Schmitt um das große Ganze dieser Veranstaltung kümmert, die am 24. März zum neunten Mal stattfindet. Für die Sponsorenbetreuung konnte Jan Gawlik gewonnen werden, Carolin Sittler hat ein Auge auf alle Anforderungen hinsichtlich der Strecken. "Um Partnerschaften zu pflegen und neue Unterstützer aus der Region zu finden, hatten wir Sponsoren im vergangenen Jahr zu einer Weinbergwanderung eingeladen. Der Kern steht, aber es kommen auch immer wieder neue Personen dazu", freut sich Enrico Ott. Erfreulich ist auch die aktuelle Zahl an Anmeldungen für die verschiedenen Strecken.

    Das Gros der Teilnehmer startet um 10 Uhr zum Saale-Zeitung-Marathon, dem Naturstrom-Halbmarathon/Powerwalking und dem Ing.team GBR-Lauf über zehn Kilometer. Ab 10.20 Uhr beginnt das AOK-Walking über acht Kilometer und der Mini-Marathon für Schüler und Hobbyläufer über 4,2 Kilometer. Der Bambinilauf über eine Sportplatzrunde steigt um 11.15 Uhr.
    "Für den Marathon und Halbmarathon haben wir dieses Jahr verschiedene Zugläufer. Ein Besenläufer wird am Ende des Feldes sein. Und etwa vier Wochen vor der Veranstaltung gibt es über ein Gewinnspiel wieder Freistarts", berichtet Ott von weiteren Extras. In den Wochen vor dem 24. März werden wie gewohnt Vorbereitungsläufe angeboten.

    Das Teilnehmerfeld wird auch in diesem Jahr einen internationalen Touch haben. Gleich mehrere Sportler kommen beispielsweise aus dem belgischen Sint-Gillis-Waas (Flandern). Sicher werden viele Ausdauersportler einen der ersten Marathonläufe des Jahres nutzen als Vorbereitung auf den GuthsMuths-Rennsteiglauf Ende Mai im Thüringischen.
    Anmeldung und weitere Informationen im Internet unter saaletal-marathon.de Jürgen Schmitt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.