• aktualisiert:

    Sulzthal

    Neues Baugebiet in Sulzthal ist fertig

    So sieht das neue Baugebiet am Ortsrand von Sulzthal von oben aus. Foto: Bernd Kleinschmidt
    So sieht das neue Baugebiet am Ortsrand von Sulzthal von oben aus. Foto: Bernd Kleinschmidt

    Der erste Bauantrag für ein Haus im neuen Baugebiet Haiger II ist seit Montag vom Gemeinderat abgesegnet. Die nächsten werden folgen, da die Gemeinde jetzt, da die Erschließung abgeschlossen ist, in die Vermarktung der Bauplätze einsteigen kann. Das Interesse ist seit Monaten groß. Das Baugebiet zieht nicht nur die Aufmerksamkeit der Bauwilligen auf sich.

    Nicht einmal ein Jahr haben die Arbeiten gedauert. Im Durchschnitt waren sechs Leute des Unternehmens Feickert Bau auf der Baustelle beschäftigt, wie Geschäftsführer Thomas Büchel beim Abnahmetermin in Sulzthal erklärte. Das neue Baugebiet umfasst neben der Erschließungsinfrastruktur wie Straßen, Kanäle, Wasser- und Gasleitungen ein Regenrückhaltebecken und 28 Bauparzellen.

    "Es sind schöne Bauplätze", sagte Robert Rapp vom tiefbautechnischen Büro Köhl. August Weingart (CSU/Wählergemeinschaft), Bürgermeister von Sulzthal , verwies auf die sonnige Hanglage.

    Ab Ende Februar sollen die Verkaufsverhandlungen mit den Interessenten abgeschlossen werden. Laut Weingart gibt es eine Warteliste. Die wird nun abgearbeitet, indem die Verwaltung die konkrete Kaufbereitschaft abfragt. Die Interessenten kommen nach Aussage des Bürgermeisters aus Sulzthal und der Umgebung. Die Parzellen decken ein relativ flexibles Flächenspektrum ab: Sie bieten Größen zwischen ungefähr 500 und 900 Quadratmetern.

    Das komplette Baugebiet liegt im Eigentum der Gemeinde. Wer ein Grundstück kauft, ist verpflichtet, innerhalb von drei Jahren mit dem Hausbau zu beginnen. Das soll verhindern, dass Grundstücke über Jahre in Reserve gehalten werden, ein Problem, mit dem etliche Kommunen kämpfen.

    Ursprünglich sollte das Baugebiet nur 19 Grundstücke bieten, doch die Baulanderschließung weckte großes Interesse: "Nach etwa sechs bis acht Wochen hatten wir schon 20 Reservierungswünsche", sagte Weingart. Daher hatte die Gemeinde entschieden, den Umfang im Verlauf der Arbeiten um die nächste Ausbaustufe zu erweitern - für Weingart war das kostenmäßig die sinnvollste Lösung. Die reinen Baukosten für den neue Siedlungsabschnitt betragen 1,5 Millionen Euro.

    Die Planung für das Baugebiet Haiger reicht mehrere Jahre in die Vergangenheit zurück. Sie stammt aus dem Jahr 2001. Der erste Realisierungsteil ist mittlerweile fast komplett bebaut. Der Flächennutzungsplan sieht sogar noch einen weiteren Erschließungsteil für das Neubaugebiet Haiger vor.

    Doch so bald wird er nicht realisiert. "Wir haben jetzt erst einmal für eine längere Zeit dem Bedarf entsprochen", sagte Weingart. Jetzt wolle die Gemeinde den Schwerpunkt auf die Innenentwicklung legen.

    Obwohl auch andere Gemeinden im Saaletal dabei sind, neue Bauplätze zu schaffen, konzentrierte sich die Aufmerksamkeit in den vergangenen Monaten in besonderer Weise auf das Baugebiet in Sulzthal . Die Größe und die exponierte Lage trugen dazu sicher bei.

    Wenn es in anderen Orten um die Gewinnung von Bauplätzen ging, wurde Sulzthal als Beispiel herangezogen. So gab es keine Bürgerversammlung in den Hammelburger Stadtteilen, in der nicht ebenfalls neue Grundstücke gefordert wurden - mit Verweis auf die Aktivitäten in Sulzthal .

    Bei den derzeit laufenden Baulanderschließungen handelt es sich wie in Sulzthal oft um die Folgestufen vor Jahren eingeleiteter Planungen. So soll in diesem Jahr zum Beispeil der letzte Erschließungsabschnitt des Baugebiets Hinterm Turm in Fuchsstadt in die Wege geleitet werden.

    Arkadius Guzy

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!