• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Nikita Tüngler souveräner Sieger

    Auch die Schüler beider 6. Klassen der Staatlichen Realschule Bad Brückenau stellten sich, wie bundesweit circa 600.000 weitere Sechstklässler, der "Herausforderung Lesen".
    Die Sieger des Vorlesewettbewerbs freuen sich mitsamt der Jury  über eine gelungene  Veranstaltung (von links): Sophia Enders, Jessica Bohn, Simon Kohl, Susanne Adelmann, Elias Stöhling, Nikita Tüngler, Kerstin Dietz und Katja Trost. Foto: Christine Schneider
    Die Sieger des Vorlesewettbewerbs freuen sich mitsamt der Jury über eine gelungene Veranstaltung (von links): Sophia Enders, Jessica Bohn, Simon Kohl, Susanne Adelmann, Elias Stöhling, Nikita Tüngler, Kerstin Dietz und Katja Trost. Foto: Christine Schneider

    "Das Wichtigste ist, dass Kinder Bücher lesen, dass ein Kind mit seinem Buch alleine sein kann. Dagegen sind Film, Fernsehen und Video eine oberflächliche Erfahrung." So lautet ein Zitat der bekannten Kinder- und Jugendbuchautorin Astrid Lindgren , die ihrerseits mit Werken wie "Michel aus Lönneberga" oder " Pippi Langstrumpf " Generationen von Lesern begeisterte und heute noch begeistert.

    In den klasseninternen Vorentscheiden wurden spannende oder lustige Stellen der jeweiligen Lieblingsbücher vorgelesen, so kristallisierten sich die vier Klassensieger - Elias Stöhling (6a), Simon Kohl (6a), Sophia Enders (6b) und Nikita Tüngler (6b) - heraus, die vergangene Woche bei dem Vorlesewettbewerb auf Schulebene gegeneinander antraten.

    Angemessene Lautstärke, gekonnte Betonung und effektvolle Pausen

    Eindrucksvoll zeigten die jungen Vorleser, dass Bücher Spaß machen können und trugen dem Publikum und der Jury einen ihnen bekannten Buchauszug sowie einen unbekannten Text vor. Dabei betonten sie an den richtigen Stellen und lasen laut und deutlich vor, so dass auch bei den Zuhörern die Fantasie erweckt wurde, und diese sich alles ganz genau vorstellen konnten. Mit angemessener Lautstärke, gekonnter Betonung und effektvollen Pausen zogen sie ihr Publikum in den Bann und nahmen es in ihre jeweilige Bücherwelt mit.

    Aber wie bei jedem anderen Wettbewerb konnte nur einer gewinnen, der dann in der nächsten Runde im Februar die Realschule im Rathaus in Bad Kissingen auf Ebene des Landkreises vertritt.

    Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen Jessica Bohn und Susanne Adelmann, der Fachschaftsleiterin in Deutsch Ines Pollithy, der Schülersprecherin Mona Gibian und der Vertreterin des Elternbeirats Kerstin Dietz, erkoren unter großem Applaus Nikita Tüngler zum verdienten Sieger der 61. Auflage des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels an der Staatlichen Realschule Bad Brückenau .

    Bücherpreise für die Sieger

    Stellvertretende Schulleiterin Katja Trost hob nach einer kurzen Begrüßung und Danksagung an alle Beteiligten die unveränderte Bedeutung des Lesens hervor. Nicht nur im Rahmen der Bildung, sondern auch als Mittel der Kommunikation ist das Lesen im Alltag, so zum Beispiel in den modernen Medien unverzichtbar. Aus diesem Grund betonte sie die besondere Leistung der Klassensieger bei der anschließenden Siegerehrung und alle bekamen Bücherpreise, die vom Elternbeirat der Realschule gesponsort wurden.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!