• aktualisiert:

    Nüdlingen

    Nüdlingen: Verschoben: Kanalbauarbeiten führen zu großzügiger Umleitung

    In der Bad Kissinger Straße in Nüdlingen beginnen die Bauarbeiten an den Kanälen. Hierbei soll auch ein Regenüberlauf entstehen. Wegen der Baustelle wird es ab Freitag eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt geben.
    Schon vergangene Woche hat die Baufirma begonnen, die  Baustelle vorzubereiten. Kerstin Väth       -  Schon vergangene Woche hat die Baufirma begonnen, die  Baustelle vorzubereiten. Kerstin Väth
    Schon vergangene Woche hat die Baufirma begonnen, die Baustelle vorzubereiten. Kerstin Väth

    Update: Die Vollsperrung der der Ortsdurchfahrt (B 287) sowie die Verlegung der Bushaltestelle Riedweg in den Mühlweg wird erst am 8. Juni beginnen. Grund sind Lieferschwierigkeiten des Schachtbauwerks, die eine Verzögerung der Baustelle und damit der Sperrung nach sich ziehen.

    Wer die vergangenen Tage aufmerksam durch Nüdlingen gefahren ist, dem mag es schon aufgefallen sein: Zwischen der Bushaltestelle am Riedweg und der Einfahrt in das Industriegebiet stehen Baustellenfahrzeuge. Doch das ist nur Nebenschauplatz, die daraus folgende Baustelle zieht sich die Straße entlang und sorgt für eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt.

    Zentraler Ort der Baustelle wird die Errichtung eines Regenüberlauf sein. Dieser wird im Hof des Grundstückes Riedweg 2 unterirdisch errichtet. Die Gemeinde hatte das Grundstück 2019 erworben. Die parallel verlaufenden Kanalerneuerungsarbeiten beginnen im Bereich der Kissinger Straße 50 und enden im Riedweg mit Einmündung in die Neubaustraße.

    In diesem Abschnitt werden Gehwege und die Ortsdurchfahrt ab voraussichtlich 8. Juni beginnen (editiert). Es gibt keine innerörtliche Umleitung: Schilder leiten den Durchgangsverkehr der B287 über Arnshausen und Eltingshausen . Die von Haard kommenden Autofahrer müssen über Bad Bocklet ausweichen. Bei der späteren Kanalauswechselung in der Kissinger Straße, etwa ab September 2020, wird diese Sperrung der Ortsdurchfahrt über einen längeren Zeitraum erforderlich sein.

    Endgültige Beendigung der Baustelle ist für den November 2020 geplant. Bürgermeister Harald Hofmann rechnet mit 1,5 Millionen Euro Gesamtkosten. Da es Bussen nicht möglich ist, die Haltestelle Kissinger Straße/ Riedweg für die Dauer der Baumaßnahme anzufahren, befindet sich die Haltestelle nun am Beginn des Mühlwegs.

    Das Abwasserprojekt besteht aus der Erneuerung der Kanäle und dem Bau des Regenüberlaufbauwerks: "Der Regenüberlauf ist dazu da, das Wasser bei Regenfall in den Bach abzuschlagen. Der Rest geht in die Kläranlage", sagt Manfred Schmitt aus dem technischen Bauamt in Nüdlingen . Die Idee eines Regenüberlaufes bestehe es schon seit 20 Jahren, jedoch gab es bis 2019 hierfür keine geeignete Fläche im Besitz der Gemeinde, informiert Bürgermeister Harald Hofmann .

    In den vergangenen Jahren tauchten immer wieder Probleme bei der Entwässerung auf - vor allem aus dem Wohngebiet "Wurmerich". Nach starken Regenfällen hatte sich Wasser in den Kellern im unteren Bereich des Dorfes angesammelt. Laut dem Bürgermeister war vor allem der Bereich zwischen Neubaustraße und Riedweg eine Engstelle für Wasser. "Es ist geplant, für ein hundertjähriges Hochwasserereignis vorzusorgen", sagt er. Während der Bauzeit versuchen die Gemeinde Nüdlingen und die Firma Josef Hell, den Anwohnern die Zufahrt zu ermöglichen. Sie bitten jedoch um Nachsicht, dass bei Arbeiten direkt vor den Anwesen eine Zufahrt zum Grundstück nicht immer möglich ist.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Ellen Mützel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!