• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Nürnberg/Bad Kissingen: FCN-Kapitän Hanno Behrens spendiert Krankenhaus-Personal Pizza

    Der Spielführer des 1. FC Nürnberg, Hanno Behrens, hat während der Corona-Krise dem Personal des Helios St. Elisabeth-Krankenhaus in Bad Kissingen eine Runde Pizza spendiert.
    FCN-Spielführer Behrens stiftet Pizza: Die Mitarbeiter des St. Elisabeth-Krankenhauses freuen sich über den Motivationsschub.  Foto: Heide Amthor       -  Die Mitarbeiter des St. Elisabeth-Krankenhauses freuen sich über den Motivationsschub.  Foto: Heide Amthor

    Das Coronavirus hat den Landkreis Bad Kissingen so wie auch den Rest der Welt weiter fest im Griff. Diese Herausforderung macht aber auch umso deutlicher, wie unentbehrlich die Arbeit von Pflegekräften und Ärzten ist, die täglich für unser aller Wohl im Einsatz sind.

    Das Helios St. Elisabeth-Krankenhaus hat schon von mehreren Seiten Unterstützung erhalten, um dem medizinischen und pflegerischen Personal die Arbeit zu erleichtern, teilte das Krankenhaus mit. So hat zum Beispiel Sandras Modestudio in Bad Kissingen angeboten, selbstgenähten Mundschutz an die Kinderklinik zu spenden.

    FCN-Spieler als Spender: Club-Kapitän Behrens stiftet Pizza für Krankenhaus-Belegschaft

    Aber auch von weiter weg ist ein ordentlicher Motivationsschub angekommen. Ein Spieler des 1. FC Nürnberg hat am Wochenende für die gesamte Belegschaft im Haus Pizzen spendiert. Hanno Behrens, Kapitän der Fußballmannschaft, ist mit einer jungen Frau aus Bad Kissingen befreundet. Und die Mutter dieser Bekannten arbeitet im Helios in Bad Kissingen - so kam also dieses Krankenhaus zu dieser netten Spende.

    "In diesen Zeiten sind wir umso mehr auf den täglichen unermüdlichen Einsatz jedes Einzelnen angewiesen. Darum freut es uns so sehr, dass diese Leistung scheinbar auch in der Bevölkerung ankommt", so Dr. Peter Hermeling, Klinikgeschäftsführer, in der Mitteilung weiter. "Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, die wir von vielen Seiten erfahren und möchten an dieser Stelle ein großes Dankeschön aussprechen."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Redaktion

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!