• aktualisiert:

    Hammelburg

    Nun auch offiziell Chillen am Hammelburger Saalestrand

    Jetzt ist es amtlich: Der Saalestrand ist eröffnet. Bürgermeister Armin Warmuth ist froh über das neue Angebot, das Marcus Beran initiiert hat. Er verweist aber auch auf die Corona-Regeln
    Chillen und sonnen bei Cocktails, Snacks und Hammelburger Wein lockte bereits zahlreiche Besucher an den neu geschaffenen Saalestrand.  Foto: Winfried Ehling       -  Chillen und sonnen bei Cocktails, Snacks und Hammelburger Wein lockte bereits zahlreiche Besucher an den neu geschaffenen Saalestrand.  Foto: Winfried Ehling
    Chillen und sonnen bei Cocktails, Snacks und Hammelburger Wein lockte bereits zahlreiche Besucher an den neu geschaffenen Saalestrand. Foto: Winfried Ehling

    Offiziell eröffnet ist der vor Wochenfrist von Marcus Beran etablierte Saalestrand seit Donnerstag. Zu den geladenen Gästen zählten Bürgermeister Armin Warmuth ( CSU ) sowie Partner des Initiators, die heimischen Winzer, Ausstatter, Unterstützer Christoph Schlereth, Patrick Bindrum und der Getränkevertrieb Wolf. Sie machten sich alle ein Bild von der Event-Lounge.

    Der Sommer kann kommen, und er gab ja schon mehrere Tage ein Gastspiel mit dem guten Besucherzahlen, wie Caterer Beran berichtet - so gut, dass er 15 Liegestühle und mehrere Bank- und Tischgarnituren nachordern will. Das hat natürlich mit dem Abstand zu tun, zu dem die Gäste auch hier verpflichtet sind.

    Menschen brauchen soziale Kontakte

    Und dies war besonders dem Rathausoberen wichtig: "Bleibt auf der gebotenen Distanz und tragt die Schutzmasken, wenn ihr Getränke oder Speisen abholt", bat er. Trotz "schwieriger Zeiten", zeigte sich Warmuth "froh, dass wir etwas anbieten können. Denn die Menschen brauchen die sozialen Kontakte in dieser Zeit." Mit Blick auf die Unterstützung des jungen Obererthalers beim Fest " Wein und Gaumenfreuden" und beim Weihnachtsmarkt, dankte er Beran für dessen Sorgfalt mit den Worten: "Das ist kein massiver Eingriff, sondern durchaus naturverträglich."

    Mit seiner Idee sprach der 29-Jährige schon im Januar bei der Stadt vor. "Doch dann kam Corona, und ich nahm erst einmal Elternzeit ", erinnert sich der frischgebackene Vater von Zwillingen. "Danach habe ich mein Erspartes in die Hand genommen und mit der Stadt , Freunden, Gönnern und Lieferanten das Vorhaben umgesetzt. Hätte ich es nicht getan, hinge mein Catering-Betrieb jetzt am Nagel", räumt er mit seinem Dank an die Anwesenden ein.

    Keine Konkurrenz zu heimischer Gastronomie

    "Ich will keine Konkurrenz zu den heimischen Gastronomie-Betrieben sein, sondern eine Ergänzung, nachdem schon die gesamten Weinfeste wegfallen", betont der Betreiber. Und der Bürgermeister freut sich über die "bunte Palette" am Saalestrand, wo sich Wohnmobilisten, Paddler, Sonnenhungrige und vor allem zahlreiche Fahrradfahrer tummeln. Freilich ist der Erfolg des Hammelburger Sandstrands vom Wetter abhängig. Deshalb wünschte er Sonnenschein und gute Laune - denn: "Das ist ein Gewinn für die Stadt ."

    Eventuell auch Live-Musik

    Marcus Beran sammelte inzwischen erste Erfahrungen als "Strand-Wirt". "Die allermeisten Gäste sind vernünftig und belehrbar. Das muss sein. Wenn einer ausschert, spreche ich ein Machtwort." Das passiert nur selten. Der Initiator spielt nach Absprache mit der Tourist-Info zudem mit dem Gedanken, eventuell auch Live-Musik miteinzubringen. Für die frischen Morgenbrötchen von Marc Scheller für Wohnmobilbesitzer hat er bereits gesorgt, und ein Tagesgericht ist in der Lounge auch zu haben. Wer Lust auf ein Glas Wein der Hammelburger Winzer oder einen Strandcocktail hat, liegt hier, im Sinne des Wortes, richtig. Seinen überdimensionalen "Sandkasten" will Marcus Beran bis Ende September vorhalten.

    Öffnungszeiten

    Die Öffnungszeiten sind Montag bis Mittwoch, von 17 bis 22 Uhr, und von Donnerstag bis Sonntag, 12 bis 22 Uhr, - wenn die Sonne scheint.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Bad Kissingen-Newsletter!

    Winfried Ehling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!