• aktualisiert:

    Oberleichtersbach

    Oberleichtersbach: Startschuss für schnelles Internet

    Klaus Markert von der Telekom (vorne links) und Bürgermeister Dieter Muth im Gespräch; im Hintergrund Wolfgang Neumann...

    Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Netzausbau in Oberleichtersbach gewonnen. 37 Haushalte können künftig mit maximalem Tempo im Internet surfen. Die Anschlüsse bieten eine Geschwindigkeit bis zu ein Gigabit pro Sekunde beim Herunterladen. Beim Heraufladen sind es bis zu 500 Megabit pro Sekunde. Damit hat der Kunde einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von zu Hause, heißt es in einer Presseerklärung.

    Die Telekom wird im Rahmen des Ausbaus über sechs Kilometer Glasfaserkabel verlegen und sieben neue Glasfaser-Netzverteiler aufstellen. Die Leitung geht direkt ins Haus, die Signale werden optisch übertragen. "Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig", sagt Dieter Muth (Aktive WG), Bürgermeister von Oberleichtersbach . "Deshalb freuen wir uns, dass Oberleichtersbach jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. So bleibt unsere Gemeinde als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv."


    Hauseigentümer werden angeschrieben

    Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Damit die Telekom Glasfaser ausbauen kann, müssen auch die Immobilienbesitzer mitmachen.


    "Glasfaser gibt es nur gemeinsam", sagt Regionalmanager Peter Flory von der Telekom. "Für den Anschluss an das schnelle Netz brauchen wir eine Einverständniserklärung mit Unterschrift des Eigentümers. Sonst dürfen wir sein Haus nicht mit Glasfaser anschließen." Die Telekom kontaktiert deshalb die Eigentümer direkt, sobald die Kommune die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben hat. Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.