• aktualisiert:

    Wildflecken

    Paul Asselborn Wildfleckens Blitzschachmeister

    Vorsitzender Volker Zinn (von links) freut mit den neuen Blitzschachmeistern: Paul Asselborn (1. Platz), Klaus Hamelman...

    Das Blitzschachturnier der Schachabteilung des SV Wildflecken fand wieder im Rahmen des Sommerfestes statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen brutzelte erst Leckeres auf dem Grill, bevor die Köpfe an den Schachbrettern rauchten.

    Den ersten Platz errang Paul Asselborn, der jedes Spiel für sich entscheiden konnte, den zweiten Rang belegte Stefan Thede, und den dritten Platz erkämpfte sich Klaus Hamelmann. Die weiteren Ränge belegten in Folge Marco Stein, Marek Jagos, Leopold Schnellbach, Martin Eisenmann, Wolfgang Schmid , Werner Krech und Artyon Klein. Beim Blitzschachturnier tritt jeder gegen jeden an, jeder Spieler hat pro Partie nur fünf Minuten Bedenkzeit, und es wird mit Uhr gespielt.

    Keine Altersgrenzen

    Die Begeisterung für das Schachspiel in Wildflecken kennt keine Altersgrenze, und so waren vom jugendlichen Spieler bis zur 80-jährigen Spielinteressierten alle Altersgruppen vertreten. Jüngster Spieler war Artyon Klein, Enkel des Spielers Leopold Schnellbach, der erstmalig teilnahm.

    Während der Spiele machten es sich die Ehefrauen und Partnerinnen der Spieler bei Kaffee und Kuchen gemütlich. Und nachdem der Grill nochmals angeheizt war, fand der laue Sommerabend einen schönen und langen Ausklang.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.