• aktualisiert:

    Thundorf

    Pfarrer James Kurianal in Thundorf verabschiedet

    Der Abschiedsreigen für Pfarrer James Kurianal begann am vergangenen Sonntag in Rannungen und setzte sich im Rahmen eines Frühstücks der Kolpingsfamilie Thundorf im Pfarrheim fort . Die Vorsitzende Rosalinde Koch ließ die letzten 14 Monate, die Kurianal im Pfarrhaus Thundorf wohnte, noch einmal Revue passieren. "Sie haben mit ihrer freundlichen Art vieles in der kurzen Zeit bewirkt", sagt Koch. Sie erinnerte an die vielen Impulse und positiven Begegnungen, die von Pfarrer Kurianal ausgingen.

    Dieser gab den Dank zurück: "Ich bin herzlich aufgenommen worden in Thundorf und habe mich hier bei euch sehr wohl gefühlt. Bereits beim Amtsantritt im Juni des vergangenen Jahres wurde ich auf der Fahrt nach Thundorf von Pfarrer Hans Herderich auf die aktive Kolpingsfamilie und Pfarrgemeinde von Thundorf hingewiesen. Was ich dann angetroffen habe, hat alles noch übertroffen."

    Alle finden die Trennung schade und wünschen Pfarrer James eine gute Zeit an seiner neuen Wirkungsstätte Bürgstadt bei Miltenberg.

    Überraschungsgast

    Zur Verabschiedung von Pfarrer Kurianal kreuzte als Überraschungsgast auch sein Vorgänger im Amt, Pater Joseph Pottathuparambil aus Wiesbaden auf, um den Abschied von Pfarrer James im kleinen Rahmen beim Kolpingfrühstück mitzufeiern. Beide standen in der Amtszeit im ständigen telefonischem Dialog. Mit Pater Sony Kochumalayil wohnten und wirkten nacheinander drei indische Priester im Pfarrhaus von Thundorf und erfreuten sich alle drei großer Beliebtheit und Wertschätzung innerhalb der Bevölkerung. Gerne wäre Pfarrer Kurianal noch länger in Thundorf geblieben, hätte das Bischöfliche Ordinariat Würzburg nicht ein Veto eingelegt.

    Persönlich verabschieden

    Nach den Abschiedsworten durch die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Linda Freund zum Ende des Gottesdienstes können sich die Bewohner und Kirchenbesucher von Thundorf bei einem kleinen Empfang im Anschluss an den Gottesdienst, beim allseits beliebten Pfarrer noch persönlich verabschieden.

    Philipp Bauernschubert

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.