• aktualisiert:

    Poppenlauer

    Poppenlauer. Ein außergewöhnlicher Schultag

    Bei der Übung mit der Feuerwehr mussten zwei Schüler und eine Lehrerin aus dem Schulgebäude gerettet werden.  Foto: Janine Zeier
    Bei der Übung mit der Feuerwehr mussten zwei Schüler und eine Lehrerin aus dem Schulgebäude gerettet werden. Foto: Janine Zeier

    An der Grundschule in Poppenlauer war ganz schön viel los, sogar die Feuerwehr war da! Der Musiktag am 31. Mai bot den ersten und zweiten Klassen die Möglichkeit gemeinsam mit den Vorschulkindern aus den Kindergärten in Poppenlauer und Rannungen zu musizieren. Dank des Projektes WIM ("Wir musizieren"), das in der Grundschule schon seit Jahren fester Bestandteil der Musikerziehung in der 1. und 2. Jahrgangsstufe ist, verfügen die Schüler über ein breites Repertoire an Liedern.

    Zunächst stellten die Erst- und Zweitklässler deshalb ihre jeweiligen Begrüßungslieder vor und regten dabei alle Gäste aus anderen Klassen und den Kitas an, mitzusingen. Anschließend wurden zwei Lieder passend zum Aktionstag vorgesungen und mit Stabspielen begleitet. Den Höhepunkt der Vorstellung der Schulkinder bildete ein dreistimmiger Frühlingskanon. Doch auch die jungen Gäste aus den Kindergärten standen den Großen in Sachen Gesangstalent in nichts nach. Jede Kindergartengruppe stellte als Dank für die Einladung ebenfalls ein eigenes Lied vor. Den gelungenen Abschluss der Feierlichkeiten zum Musiktag lieferten die Mädchen des Kindergartens Poppenlauer , die alle Anwesenden mit ihrem Regenbogentanz und den farbigen Tüchern um die Finger wickelten.

    Rettung aus dem Schulgebäude

    Doch an diesem Freitag wurde nicht nur getanzt und gesungen. Es wurde zudem sehr brenzlig! Neben dem Musiktag stand nämlich auch die alljährliche große Brandschutzübung an. Dank des Einsatzes der Feuerwehr Poppenlauer beschränkte sich diese Übung jedoch nicht nur auf das Ablaufen der Rettungswege. Zwei Schüler der Klasse 2a und ihre Lehrkraft Janine Zeier hatten es nämlich leider nicht rechtzeitig aus dem brandgefährdeten Schulgebäude geschafft und mussten deshalb von der Feuerwehr über die Rettungsleiter fachmännisch gerettet werden. Bis zur Durchführung dieser Rettungsmaßnahmen durften die übrigen Kinder bestaunen, wie die Feuerwehr mit tatkräftiger Unterstützung durch die Schulleiterin Frau Heinz eines der brennenden Zimmer vom Verkehrserziehungsgarten aus löschte. Kurzum, es war ein rundum gelungener und aufregender Freitag für Groß und Klein. red

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!