• aktualisiert:

    Bad Kissingen

    Preisgekrönter Schreibtisch

    Die "Gute Form 2019" ist entschieden. Preisträger wurde Lukas Grom mit seinem Gesellenstück, einem Schreibtisch in Eiche. Von links: Bastian Schmitt, 1. Preisträger Lukas Grom, Nicolas Kraft und Innungs-Obermeister Norbert Borst hinter dem prämierten Schreibtisch.  Foto: Peter Rauch
    Die "Gute Form 2019" ist entschieden. Preisträger wurde Lukas Grom mit seinem Gesellenstück, einem Schreibtisch in Eiche. Von links: Bastian Schmitt, 1. Preisträger Lukas Grom, Nicolas Kraft und Innungs-Obermeister Norbert Borst hinter dem prämierten Schreibtisch. Foto: Peter Rauch

    Der Berufswettbewerb der Schreiner "Gute Form 2019 - Auszubildende gestalten ihr Gesellenstück" ist entschieden, und die preisgekrönten Gesellenstücke können in den kommenden vier Wochen im Foyer der Sparkasse Bad Kissingen bestaunt werden.

    Alle sichtbaren Resultate in Form von Gesellenstücken konnten bereits am vergangen Sonntag in der Aula der staatlichen Berufsschule Bad Kissingen besichtigt werden, wo alle Gesellenstücke der Schreinerinnung des Prüfungsjahrganges 2019 ausgestellt waren. Wie Obermeister Norbert Borst in seiner Begrüßung ausführte, werden hier in der Sparkasse nur die Gesellenstücke der Preisträger der "Guten Form 2019" und zusätzlich einige weitere Stücke von Prüfungsteilnehmern gezeigt, denen es möglich war, die Arbeiten hier auszustellen.

    Der Innungs-Obermeister betonte, dass es nicht nur bei diesem Wettbewerb, sondern allgemein nicht nur um das Gestalten, sondern auch um das Herstellen der Ware, in dem Fall der Möbel, geht.

    Mit großer Fingerfertigkeit

    "Mit sehr viel Gefühl für das Material und mit großer Fingerfertigkeit", so ein Stück auch formschön, exakt nach Maß- passgenau und mit möglichst hoher Präzession unter Mithilfe von Maschinen- vor allem aber in Handarbeit herzustellen, das erfordere Können und verdiene den Respekt aller. Worte, die auch Sparkassenchef Roland Friedrich in seinen Ausführungen so stehen lassen wollte, und so fügte er an " Persönlichkeiten zeichnen sich nicht durch schöne Reden, sondern durch Schönheit und Leistung (ihrer Arbeit) aus."

    Bürgermeister Toni Schick ergänzte "Leistung muss belohnt werden" und bekräftigte dies mit den beiden Redensarten " Handwerk hat Goldenen Boden" und " Handwerk hat noch immer seinen Meister ernährt". Stellvertretende Landrätin Monika Horcher fand die Exponate ebenfalls "ganz toll" , Bezirksrätin Karin Renner ermunterte die Junghandwerker so in ihrem Beruf weiterzumachen, nachdem sie nun mit der erfolgreichen Prüfung die erste Hürde überschritten hätten. Gewinner der "Guten Form 2019" wurde Lukas Grom, mit einem Schreibtisch in Eiche, er wurde in der Schreinerei Rudolf Reuß in Bad Kissingen ausgebildet.

    Weitere Preise

    Der 2. Preis ging an Nicolas Kraft, Ausbildungsbetrieb war "Holz in Form" in Oberthulba, und der dritte Preis ging an Bastian Schmitt, wiederum ein Kissinger Schreiner, der sein Handwerk in der Schreinerei Johannes Brand in Bad Kissingen lernte.

    Geld- und Sachpreise für die Erstplazierten gab es von der Sparkasse Bad Kissingen sowie den Firmen Holz-Kraus und Krönlein, beide Schweinfurt.

    Peter Rauch

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!