• aktualisiert:

    Bad Brückenau

    Rettungsdienst Bad Brückenau: Peter Pankerl hört auf

    "Komm wir gehen zum Roten Kreuz." Mit diesem Satz fing für Peter Pankerl vor vielen Jahren alles an. Da hatte er gerade einen Kurs in Erster Hilfe belegt, und sein ehemaliger Klassenkamerad Reimund Heiny hatte ihm diese Frage gestellt. Heute, 45 Jahre später, geht das Bad Brückenauer Urgestein in den Ruhestand.

    Nach sieben Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit beim Roten Kreuz wurde Pankerl hauptamtlicher Mitarbeiter im Rettungsdienst. Nach weiteren sieben Jahren wurde Peter Pankerl von seiner Stammwache Bad Kissingen, heimatnah nach Bad Brückenau versetzt. 31 Jahre lang war er dort sehr gewissenhaft tätig. Jetzt hat er zum letzten Mal die Türe des Rettungswagens geschlossen.

    Seine Kollegen empfingen ihn auf der neuen Rettungswache Bad Brückenau mit einem Blaulicht-Konzert. Sichtlich gerührt feierte Peter Pankerl seinen Abschied. Sein schönstes Erlebnis in den 45 Jahren beim Roten Kreuz sei eine Zwillingsgeburt im Rettungswagen Bad Brückenau gewesen, sagte er.

    Gitarre spielen ist eines seiner liebsten Hobbys. Beim Faschingstreiben Bad Brückenau mischt Pankerl bis heute noch mit großem Engagement mit. Zu den örtlichen Hilfsorganisationen wie Feuerwehr und Polizei, pflegt Peter Pankerl stets ein gutes Verhältnis. Aber nach insgesamt 45 Jahren Dienst am Menschen geht er jetzt in den Ruhestand.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.