• aktualisiert:

    Trimberg

    Schlemmen in alten Gemäuern

    Genuss pur bot die 1. Trimburg Taste Night. Gourmets kamen hier voll auf ihre Kosten und konnten sich kulinarisch verwöhnen lassen. Das Event war vom Hotel Ullrich aus Elfershausen organisiert worden, die Resonanz war sehr groß, so Hoteldirektor Jürgen Mönch: "Die Taste Night war restlos ausverkauft, insgesamt 110 Personen waren heute hier anwesend". Dabei versuchte man laut Küchenchef und gastronomischen Leiter Jan Kirchhof, möglichst viele Produkte aus der Region zu beziehen: "Der Käse kam natürlich aus Italien, aber sowohl Wild als auch Lamm haben wir vor Ort eingekauft, was uns sehr wichtig war". Auch die Köche, die die leckeren Speisen zubereiteten, kamen überwiegend aus der Region. "Zum Teil waren hier eigene Mitarbeiter vor Ort, aber auch ehemalige Mitarbeiter, die uns schon über viele Jahre verbunden sind, nahmen hier teil", sagte Jürgen Mönch. Doch auch einen TV-Koch konnte man willkommen heißen: Ludwig "Lucki" Maurer, der aufgrund seiner Wagyu-Rinderzucht und TV-Auftritte bekannt ist, ließ es sich nicht nehmen, höchstpersönlich für die Gäste auf der Trimburg zu kochen. Dabei bereitete er eine nordamerikanische Spezialität zu, nämlich "Surf & Turf". Er kredenzte Garnelenschwänze und Steak auf einer leckeren Soße. Da im Moment ja Spargelzeit ist, bereicherte Maurer mit dieser Spezialität seine Kreation. Dabei konnte man mit ihm auch ins Gespräch kommen. Im Erthalsaal wurden derweil Gerichte unter dem Motto Paste & Parmesan & Trüffel gereicht, eine Station weiter gab es Wildgerichte in allen Variationen.


    Zahlreiche Köstlichkeiten wurden so kredenzt, die Besucher konnten sich von einer Kochstation zur nächsten schlemmen und sich so auf eine kulinarische Rundreise begeben. "Auch bei den Getränken haben wir auf einen lokalen Bezug geachtet", betonte Küchenchef Kirchhof: So kam der Rebensaft vom Gut "Weinwerk" aus Hammelburg. Edelbrände konnten ebenso verkostet werden, hierfür war die Edelbrennerei Bischof aus Wartmannsroth vor Ort. "Natürlich bedeutete es für uns einen großen Aufwand, alle Utensilien auf die Trimburg zu schaffen. Aber wir sind froh, dass wir die Taste Night ausgerichtet haben, den Besuchern hat es hier sehr gut gefallen", freute sich Jan Kirchhof. Und nach dem Event hieß es in der gleichen Nacht wieder abräumen, so dass das Personal alle Hände voll zu tun hatte. "Als mir ein zwei Besucher auf die Schulter klopften und meinten, dass der Abend sehr gelungen war: Das war das schönste Dankeschön", so Jürgen Mönch. Auch wenn sie im Vorfeld viel Arbeit bedeutete: Die Taste Night kam sehr gut an.
    Das Trio Cracker feat. Steffi List wusste an diesem lauschigen Abend mit rockigen, aber auch gefühlvollen Rhythmen und Melodien zu begeistern. Die moderne Musik passte hervorragend in die alten Gebäude und einige der Besucher ließen es sich nicht nehmen zu tanzen. Die abendliche Stimmung lud auch zu einem Spaziergang über die Burgruine ein. Bjoern Hein

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.